Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    Buchvorstellung

    27.09.18 | 18:00 Uhr

    Bookmark and Share

    Die Staatsordnung toleriert die Unordnung der Herzen nicht mehr"

    Ein Kunstprojekt von Alán Carrasco

     

    "Projekt Supermax II: Die Staatsordnung toleriert die Unordnung der Herzen nicht mehr" ist die zweite Phase des Projektes Supermax, einer langjährigen Forschungs- und Dokumentationsarbeit, in der sich der Künstler Alán Carrasco mit verschiedenen Räumen und Lagern von Gefangenschaft und Bestrafung beschäftigt und deren historischen und politischen Kontext er mit dem Text des wenig bekannten Vortrags  "Les Mailles du pouvoir" von Michel Foucault in Beziehung setzt, den er an der Philosophischen Fakultät der Universidade Federal da Bahia (UFBA) in Salvador de Bahia (Brasilien) 1976 hielt. Um die polizeiliche Kontrolle des Militärregimes, der Foucault während seines gesamten Aufenthalts unterstand, etwas aufzulockern, war eine einer Tour von Foucault durch "kleine" Strafanstalten organisiert worden, bei der er außer dem oben erwähnten auch Vorträge an der Universidade Federal de Pernambuco (UFPE) und der Universidade Federal do Pará (UFPA) hielt. Seine Tour durch Salvador, Recife und Belém war Foucaults fünfter und letzter Aufenthalt in Brasilien.

     

    In der ersten Phase des Projekts wurde der Text mit dem Kontext des Deutschen Herbstes und den Geschehnissen im Stuttgarter Gefängnis Stammheim verknüpft und im Württembergischen Kunstverein in Stuttgart in Ausstellungsform präsentiert. Jetzt, in dieser zweiten Phase, zeichnet der Künstler eine Genealogie der Kämpfe von COPEL (Coordinadora de Presos Españoles en Lucha- Koordinationsstelle spanischer Gefangener im Kampf) in Gefängnissen wie Carabanchel, Cartagena, Córdoba, Burgos, Ocaña, dem Gefängnis von Dueso oder dem Modelo von Barcelona während der letzten Tage des Franco-Regimes nach. Die COPEL war 1976 in Anlehnung an die "Groupe d'information sur les prisons", die 1971 in Frankreich auf Initiative von Michel Foucault selbst gegründet worden war, entstanden.

     

    Diese zweite Phase des "Projekt Supermax" wird in Form einer Publikation umgesetzt, die am 27. September, genau 43 Jahre nach den Hinrichtungen von José Luis Sanchez-Bravo, Xosé Humberto Baena, Ramón García, Ángel Otaegui und Juan Paredes Manot "Txiki", die letzte davon im Gefängnis Modelo in Barcelona, vorgestellt wird. Die Veranstaltung, an der der Künstler selbst teilnimmt, findet um 18:00 Uhr im Goethe-Institut Barcelona statt.

     

    Die Publikation "Projekt Supermax II: Die Staatsordnung toleriert die Unordnung der Herzen nicht mehr" konnte dank der Unterstützung des Goethe-Instituts Barcelona, La Escocesa und Sant Andreu Contemporani realisiert werden.

     

    Sprache: Spanisch und Katalanisch Preis: Eintritt frei

     

    Mehr Informationen

     

    Wo: Goethe-Institut Barcelona | C/ Roger de Flor, 224 | 08025 Barcelona | Stadtplan