Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    Der deutsche Botschafter in Spanien begrüsst den neuen Jahrgang der deutschen Berufsschule FEDA

    13.11.2014 - FEDA 

    Die deutsche Berufsschule FEDA bietet , gemeinsam mit der Deutschen Handelskammer für Spanien, eine duale Berufsausbildung in Barcelona und Madrid an.

    55 Schüler des Jahrgangs 2014/15  haben diesen Herbst  ihre duale Berufsausbildung in deutschen Unternehmen in Madrid begonnen.


    Madrid, 13. November 2014. Der deutsche Botschafter in Spanien, Peter Tempel, und der Generaldirektor für Berufsausbildung des spanischen Bildungsministeriums, Ángel de Miguel Casas, haben gestern feierlich die Berufsschüler des Jahrgangs 2014/15 der deutschen Berufsschule FEDA Madrid begrüβt.

    Die Veranstaltung, an der Schüler, Ausbildungsunternehmen und institutionelle Vertreter teilnahmen, fand gestern Abend in der Deutschen Handelskammer für Spanien in Madrid statt.

    Sowohl Botschafter Tempel als auch Ángel de Miguel Casas betonten in ihren Ansprachen die Notwendigkeit, die Implementierung der dualen Berufsausbildung in Spanien voranzutreiben und die bilaterale Zusammenarbeit in diesem Bereich zu verstärken.
    Die FEDA in Madrid und Barcelona bieten die Ausbildungsgänge Industriekaufmann, Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung und Verkäufer im Einzelhandel an sowie eine Kombination von betriebswirtschaftlichem Studium und praktischer Berufsausbildung mit dem Abschluss Bachelor of Arts.

    Vor allem die Anzahl der angehenden Verkäufer im Einzelhandel ist in dem Jahrgang 2014/15 deutlich angewachsen, von 18 Schülern im vergangenen Jahr auf aktuell 29. Den praktischen Teil der Ausbildung absolvieren die Schüler in den Branchengröβen Aldi, Makro, Media Markt und Lidl, wobei allein 20 der 29 Schüler in diesem Jahrgang ihre Ausbildung bei Aldi beginnen.
    Insgesamt 89 Schüler der FEDA Madrid und Barcelona haben im Herbst 2014 ihre Berufsausbildung bei knapp 40 deutschen Unternehmen in Spanien begonnen.
    Die deutschen Berufsschulen FEDA (Formación Empresarial Dual Alemana) in Barcelona und Madrid bilden mit Unterstützung der AHK Spanien zweisprachig in kaufmännischen Berufen aus. Die praktische Ausbildung erfolgt in den Mitgliedsunternehmen  der FEDA (über 100 in Spanien ansässige deutsche Firmen). Die AHK Spanien nimmt jährlich die Zwischen-  und Abschlussprüfung ab und vergibt den Berufsabschluss.
    Mehr als 2.000 Auszubildende haben seit der Gründung von FEDA ihre Ausbildung erfolgreich in Spanien absolviert und sind heute in verantwortungsvollen Positionen tätig.
    Weitere Informationen unter:
    www.feda-business-school.com


    Bildunterschrift des Gruppenfotos:
    Von l. nach r.: Bernhard Iber, Präsident von FEDA Madrid; María José García Patrón, Generaldirektorin für Berufsausbildung der Comunidad de Madrid; Ángel de Miguel Casas, Generaldirektor für Berufsausbildung des spanischen Bildungsministeriums; Peter Tempel, Deutscher Botschafter in Spanien; Susanne Gierth, Geschäftsführerin von FEDA Madrid; Walther von Plettenberg, Geschäftsführer der Deutschen Handelskammer für Spanien.

     

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 19.05.2016 [Kommentare: 0]

      Bosch startet zum zweiten Mal mit der Berufsausbildung für Spanier

      Der stuttgarter Konzern Bosch ist eines der führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und weltweit in rund 60 Ländern aktiv. Die rund 375.000 Mitarbeiter haben im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro erzielt. Als privat geführtes Unternehmen agiert es wirtschaftlich unabhängig, plant langfristig und.. Artikel weiterlesen

    • 17.07.2015 [Kommentare: 0]

      EX-Alumni-Treffen der ersten 20 Jahrgänge. ASET 1982 - 2001

      ASET/FEDA: Die Lizenz zum Berufserfolg! Schon 30 Jahre ist es her, dass die ersten ASET-Schüler ihre Abschlussprüfung im Sommer 1985 meisterten. Seit dem ist viel passiert – sowohl bei ASET als auch bei den Schülern. Die ehemaligen Azubis sind auf der ganzen Welt verstreut: Nicht nur in Europa, sondern auch in Australien, China,.. Artikel weiterlesen

    • 27.02.2015 [Kommentare: 0]

      NEWS: Mit Deutsch in den Beruf

      Das Goethe-Instituts Barcelona bietet auf seiner Webseite Informationen zum Thema berufliche Mobilität an. Dort finden Sie Informationen über den deutschen Arbeitsmarkt, die deutsch-spanischen Wirtschaftsbeziehungen und die wichtigsten Institutionen und Einrichtungen in diesem Bereich. Darüber hinaus informieren wir Sie über besondere .. Artikel weiterlesen

    • 22.01.2014 [Kommentare: 0]

      NUTZWERT: „Alianza de empresas contra el paro juvenil“

      Barcelona hat sich in den letzten Jahren als immer beliebteres Ziel für deutschsprachige Auswanderer entwickelt. Damit einhergehend hat sich auch ein immer breiteres Bildungsangebot in deutscher Sprache in der Stadt etabliert. Barcelona verfügt über Einrichtungen, die vom Kindergartenalter bis hin zur Volljährigkeit (z.. Artikel weiterlesen

    • 21.01.2014 [Kommentare: 0]

      NUTZWERT: „Alianza de empresas contra el paro juvenil“

      Barcelona hat sich in den letzten Jahren als immer beliebteres Ziel für deutschsprachige Auswanderer entwickelt. Damit einhergehend hat sich auch ein immer breiteres Bildungsangebot in deutscher Sprache in der Stadt etabliert. Barcelona verfügt über Einrichtungen, die vom Kindergartenalter bis hin zur Volljährigkeit (z.. Artikel weiterlesen

    • 21.10.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: “¿Te gusta aprender?” - Eine Initiative von BMW öffnet jungen Spaniern eine Tür für ihre berufliche Zukunft

      Unter dem Motto “¿Te gusta aprender?” (“Gefällt es Dir zu lernen?”) hat die BMW Group Mitte Oktober 27 junge Spanier vorgestellt, die unter 5.000 Bewerbern das Rennen um ein internationales Stipendium innerhalb des Konzerns gemacht haben. “¿Te gusta aprender?” ist die erste Initiative.. Artikel weiterlesen

    • 14.10.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: Deutschland stellt 40 neue Ausbildungsplätze für EU-Bürger im Pflegesektor

      1. Um was für ein Projekt handelt es sich?Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ins Leben gerufen und fördert die berufliche Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa. Zielgruppe sind junge Menschen aus dem EU-Raum im Alter zwische.. Artikel weiterlesen

    • 26.09.2012 [Kommentare: 0]

      NEWS: Deutsche und spanische Handelskammern schliessen ein Abkommen zur Förderung der Berufsausbildung in Spanien

      Die deutschen Handelkammern, die im Heimatland für duale Berufsausbildung verantwortlich sind, werden mit den spanischen Handelskammern bei der Einführung dieses Bildungssystems in Spanien zusammenarbeiten. Ziel ist, die derzeitige Jugendarbeitslosenquote von 52,7 Prozent zu senken, indem man den Jugendlichen den Einstieg in den.. Artikel weiterlesen

    • 27.05.2011 [Kommentare: 0]

      HINTERGRUND: Internationales Abitur in Spanien

      Insgesamt 44 Bildungszentren, 19 davon sind öffentlich, bieten das Internationale Abitur (Bachillerato Internacional - BI) in Spanien an. Der Vorteil daran: Die Abiturreife wird international anerkannt, die Mobilität der Schüler wird gefördert und der Unterricht erfolgt komplett mehrsprachig. Rund 900.000 Schüler .. Artikel weiterlesen

    • 09.08.2010 [Kommentare: 0]

      NUTZWERT: Der Master in Management

      Master in Management (MiM) ist auch in Spanien im Kommen. Sechs Wirtschaftsfakultäten bieten das relativ junge Management-Studium schon an, das Hochschulabsolventen ohne Berufserfahrung schnell und zielsicher zu einem Job im Management verhelfen soll.Dabei ist der Master in Management eine der Folgen der so gegannten Bologna-Reform, .. Artikel weiterlesen