Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    HINTERGRUND: Das Osterfest in Spanien

    13.03.2008 - Deike Werner 

    Das spanische Osterfest umfasst die heilige Karwoche, hier die Semana Santa genannt. Ihre Feierlichkeiten erstrecken sich vom Palmsonntag (16. März) bis zum Ostermontag (24. März). Jedoch gibt es regionale Unterschiede bei den Feiertagen, Gründonnerstag wird nicht in Barcelona (Cataluña) gefeiert, wohingegen in Madrid der Ostermontag kein Feiertag ist.

    Während in Deutschland zu Ostern das Zelebrieren religiöser Bräuche in den Hintergrund gerückt ist, wird die Semana Santa als das wichtigste katholische Fest Spaniens gefeiert. Die Trauer um den Tod Jesu Christi findet hier jedes Jahr Ausdruck in festlichen, schauspielhaften bis hin zu theatralischen Prozessionen und Umzügen. Zentren der üppigsten Festzüge Spaniens sind: Lorca, Sevilla, Cervera, Córdoba, Granada, Valladolid und Valencia.

    Die Hauptfestpunkte sind die Passionsumzüge in den einzelnen Städten, deren didaktische Funktion es vor einigen Jahrhunderten gewesen sein soll, die Passion Christi in ihrem Ablauf, aber auch in ihrer Schmerzlichkeit der Bevölkerung zu erläutern. Lorca, in der Region Murcia gelegen, zählt mit seinen Festumzügen zu den prächtigsten und geheimnisvollsten „Osterzentren“. Man sollte in der Tat ein wenig bibelfit sein, um beispielsweise ein Pferdeviergespann mit kostümierten Ägyptern dem Osterfest zuordnen zu können. Historische Personen sind gewandet in Stoffe aus Samt und Seide. Sevilla bietet ein regelrechtes Spektakel. Die Semana Santa wird zu einer touristischen Attraktion, die schon Monate vorher ausgebucht ist.

    Weitere Hauptattraktionen sind in vielen Städten die verschiedenen Bruderschaften (Cofradias). Diese entstanden in Spanien Ende des 15. Jahrhunderts, vornehmlich, um wohltätige Zwecke zu übernehmen. Ihre Umzüge zu Ostern geben dem Fest ein geheimnisvolles Flair, insbesondere durch ihre Klagegesänge (Saetas) und Trommelmusik und die Nachstellung verschiedener Bibelszenen wird der religiöse Part des Festes in den Vordergrund gestellt. Die Kleidung einiger Bruderschaften kommt einer Vermummung gleich: Sie tragen Büßerhüte, die wie lange Kapuzen nach oben stehen und ihre bodenlangen Kutten sind als weiterer Hauptattraktionspunkt zu bewundern. Besonders bei Kindern sind die Cofradias beliebt, nicht weil sie so „kinderfreundlich“ aussehen, sondern weil sie Naschwerk verteilen.

    Doch auch der familiäre Part während der Semana Santa ist wichtig und gestaltet sich im Anschluss an die Prozessionen und Festzüge in üppigen Familienessen. So wie auch in Deutschland verzichtet man am Karfreitag auf Fleischkost, jedoch Ostersonntag wird traditionell ein “Opferlamm” auf den Tisch gebracht. An Ostermontag bäckt man in Katalonien und der Levante traditionell die „Mona de Pasqua“, ein mit Konfitüre gefülltes Hefegebäck. Die an der Costa Blanca gelegene Stadt Torrevieja verfügt über ein eigenes „Semana Santa“–Museum, in dem über die Bruderschaften aufgeklärt wird und viele historische Gewänder zu bewundern sind, natürlich das ganze Jahr über...

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 06.08.2018 [Kommentare: 0]

      Geschichte: Von der Steinzeit zum westgotischen Königtum. Teil 1

      Die Urgeschichte. Mehr als 12 000 Jahre sind seit dem Ende des Paläolithikums, der Altsteinzeit, vergangen, und doch findet man in Spanien noch Überreste dieser Zeit: Die ältesten Fundstätten sind die Ausgrabungen in Orce bei Granada und Atapuerca bei Burgos. Die Skelette, die dort gefunden wurden, lassen sich rund 1.300.000 Jahre.. Artikel weiterlesen

    • 19.07.2018 [Kommentare: 0]

      Un café, por favor! Und welchen, bitte? Kaffeespezialitäten in Spanien

      Kaffee ist Tradition in Spanien und gehört somit zur spanischen Lebensart. Ob morgens zum Frühstück mit einem Bollo (Teilchen) im Stehen an der Theke, zwischendurch mit einem Schuss Likör, während der Sobremesa – die gesellige Gesprächsrunde nach dem Essen; immer und überall wird das dunkle, aromatische Getränk bestellt und genossen... Artikel weiterlesen

    • 16.07.2018 [Kommentare: 0]

      Teurere Mietwagen, weniger Ferienunterkünfte: Kann man eigentlich noch nach Mallorca reisen?

      Mallorca galt lange Zeit als 17. Bundesland Deutschlands. Auch im letzten Jahr strömten über zehn Millionen ausländische Touristen – davon waren die Hälfte Deutsche – auf die Balearische Insel, die kaum größer ist als das Saarland. Für die Urlauberflut wurden 2017 geschätzte 100.000 Mietwagen zusätzlich auf die Insel verschifft. Auch wen.. Artikel weiterlesen

    • 06.07.2018 [Kommentare: 0]

      Die Inszenierung Barcelonas als mittelalterliche Stadt

      Alles für den Touristen/ oder: Gotic Fake. Fast jeder kennt und liebt es: das Gotische Viertel von Barcelona. Es ist eines der ältesten Viertel Barcelonas und erstreckt sich rund um die Kathedrale, zwischen den Straßen Carrer del Bisbe, Tapieria, der Via Laietana und der Avinguda de la Catredral. Es gehört zu einem der vier Stadtviertel,.. Artikel weiterlesen

    • 29.06.2018 [Kommentare: 0]

      Nützliche Infos für Strandgänger in Barcelona

      Sommerzeit ist Strandzeit in Barcelona. Diese Stadt liegt direkt am Meer und hat das Glück über eine Vielzahl an gepflegten Stränden direkt in der City zu verfügen. Um auch richtig vorbereitet an den Strand zu gehen, gibt es hilfreiche Webseiten und Apps, die Infos über Wind, Wellen, UV-Strahlung und vieles mehr geben. Die offizielle .. Artikel weiterlesen

    • 18.06.2018 [Kommentare: 0]

      Die besten Restaurants in Barcelona mit einem Michelin-Stern

      Menüs für weniger als 60 Euro. Haben Sie schon einmal in einem mit einem Michelin-Stern gekrönten Restaurant gegessen? Für 60 Euro oder weniger (mit MwSt., ohne Getränke) ist es Ihnen möglich! Auch dieses Jahr sind erneut zahlreiche Restaurants in ganz Spanien u.a. mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet worden. Hier eine Auswahl von.. Artikel weiterlesen

    • 12.06.2018 [Kommentare: 0]

      Freibäder in Barcelona

      Sommer in Barcelona! Ein herrlicher Gedanke. Strand, Meer und chiriguitos. Was will man mehr! Doch wer sich mal schnell eine Abkühlung in der Stadt holen oder ein Sonnenbad nehmen möchte, ohne dass sich der Sand mit der Sonnencreme vermischt, dann empfehlen wir die Freibäder des Gemeindebezirks von Barcelona (piscinas municipales de.. Artikel weiterlesen

    • 25.05.2018 [Kommentare: 0]

      Die besten Restaurants in Madrid mit einem Michelin-Stern

      Menüs für weniger als 60 Euro – eine kulinarische Reise für Genießer. Haben Sie schon einmal in einem mit einem Michelin-Stern gekrönten Restaurant gegessen? Für weniger als 60 Euro oder weniger (mit MwSt., ohne Getränke) ist es Ihnen möglich! Auch dieses Jahr sind erneut zahlreiche Restaurants in ganz Spanien u.a. mit einem Michelin.. Artikel weiterlesen

    • 28.04.2018 [Kommentare: 0]

      „App durch Barcelona“ - Stadtrallye für Schüler/Innen

      Wussten Sie schon, dass das katalanisch-deutsche Wörterbuch eines der ersten in katalanischer Sprache gedruckten Bücher war? Kennen Sie die Bedeutung der riesigen Buchstaben auf der Plaça Pau Vila im Stadtteil Barceloneta? Und wissen Sie, wie die Brezel und die Stadt Baden-Baden ihre Namen erhielten? Falls nicht, dann machen Sie sich mit.. Artikel weiterlesen

    • 07.04.2018 [Kommentare: 0]

      Das Vollkornbrot in Spanien

      Ist das, was wir als “integral” (Vollkorn) kaufen auch wirklich Vollkorn? Die Antwort lautet nein. Denn nicht alles, was den Begriff “integral” trägt, wird mit Vollkornmehl hergestellt. Wie bei anderen Lebensmitteln, erlaubt auch hier das Gesetz weitgefasste Umschreibungen. Zum Beispiel ist es nicht das gleiche "elaborado 100% con harina.. Artikel weiterlesen