Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    HINTERGRUND: Das Osterfest in Spanien

    13.03.2008 - Deike Werner 

    Das spanische Osterfest umfasst die heilige Karwoche, hier die Semana Santa genannt. Ihre Feierlichkeiten erstrecken sich vom Palmsonntag (16. März) bis zum Ostermontag (24. März). Jedoch gibt es regionale Unterschiede bei den Feiertagen, Gründonnerstag wird nicht in Barcelona (Cataluña) gefeiert, wohingegen in Madrid der Ostermontag kein Feiertag ist.

    Während in Deutschland zu Ostern das Zelebrieren religiöser Bräuche in den Hintergrund gerückt ist, wird die Semana Santa als das wichtigste katholische Fest Spaniens gefeiert. Die Trauer um den Tod Jesu Christi findet hier jedes Jahr Ausdruck in festlichen, schauspielhaften bis hin zu theatralischen Prozessionen und Umzügen. Zentren der üppigsten Festzüge Spaniens sind: Lorca, Sevilla, Cervera, Córdoba, Granada, Valladolid und Valencia.

    Die Hauptfestpunkte sind die Passionsumzüge in den einzelnen Städten, deren didaktische Funktion es vor einigen Jahrhunderten gewesen sein soll, die Passion Christi in ihrem Ablauf, aber auch in ihrer Schmerzlichkeit der Bevölkerung zu erläutern. Lorca, in der Region Murcia gelegen, zählt mit seinen Festumzügen zu den prächtigsten und geheimnisvollsten „Osterzentren“. Man sollte in der Tat ein wenig bibelfit sein, um beispielsweise ein Pferdeviergespann mit kostümierten Ägyptern dem Osterfest zuordnen zu können. Historische Personen sind gewandet in Stoffe aus Samt und Seide. Sevilla bietet ein regelrechtes Spektakel. Die Semana Santa wird zu einer touristischen Attraktion, die schon Monate vorher ausgebucht ist.

    Weitere Hauptattraktionen sind in vielen Städten die verschiedenen Bruderschaften (Cofradias). Diese entstanden in Spanien Ende des 15. Jahrhunderts, vornehmlich, um wohltätige Zwecke zu übernehmen. Ihre Umzüge zu Ostern geben dem Fest ein geheimnisvolles Flair, insbesondere durch ihre Klagegesänge (Saetas) und Trommelmusik und die Nachstellung verschiedener Bibelszenen wird der religiöse Part des Festes in den Vordergrund gestellt. Die Kleidung einiger Bruderschaften kommt einer Vermummung gleich: Sie tragen Büßerhüte, die wie lange Kapuzen nach oben stehen und ihre bodenlangen Kutten sind als weiterer Hauptattraktionspunkt zu bewundern. Besonders bei Kindern sind die Cofradias beliebt, nicht weil sie so „kinderfreundlich“ aussehen, sondern weil sie Naschwerk verteilen.

    Doch auch der familiäre Part während der Semana Santa ist wichtig und gestaltet sich im Anschluss an die Prozessionen und Festzüge in üppigen Familienessen. So wie auch in Deutschland verzichtet man am Karfreitag auf Fleischkost, jedoch Ostersonntag wird traditionell ein “Opferlamm” auf den Tisch gebracht. An Ostermontag bäckt man in Katalonien und der Levante traditionell die „Mona de Pasqua“, ein mit Konfitüre gefülltes Hefegebäck. Die an der Costa Blanca gelegene Stadt Torrevieja verfügt über ein eigenes „Semana Santa“–Museum, in dem über die Bruderschaften aufgeklärt wird und viele historische Gewänder zu bewundern sind, natürlich das ganze Jahr über...

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 12.10.2017 [Kommentare: 0]

      Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 2: Maruja Mallo

      Maruja Mallo war eine der vergessenen Frauen der Generación del 27, eine der Las Sinsombrero: Neben Dalí, Buñuel und García Lorca war sie die vierte im Bunde der Surrealisten. Als ausdrucksstarke Frau schuf die Malerin nicht nur Werke, die heute zu dem wichtigsten Kulturerbe Spaniens des 20. Jahrhunderts zählen, sondern beeinflusste auch.. Artikel weiterlesen

    • 05.10.2017 [Kommentare: 0]

      Magie in Spanien

      Unglaubliche Kartentricks, Illusionen und jede Menge Wow-Effekte: Magier schaffen es im 21. Jahrhundert nach wie vor, uns in Staunen zu versetzen. Doch nicht nur die Tricks, allein die Magierszene an sich übt oft schon einen großen Zauber auf uns aus. Wie wird man eigentlich Magier? Und wo kann man andere Magier treffen bzw. sich von.. Artikel weiterlesen

    • 02.10.2017 [Kommentare: 0]

      Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 1: María Teresa León

      Der breiten Masse war sie lange höchstens als die Frau an der Seite von Rafael Alberti bekannt: Doch María Teresa León war neben Ehefrau und Mutter auch Muse, Schriftstellerin und politische Aktivistin. Sie gehörte der Generación del 27 an, teilte aber das Schicksal der anderen Frauen des Zirkels, „las Sinsombrero“, denen lange nicht.. Artikel weiterlesen

    • 28.09.2017 [Kommentare: 0]

      Bunt, bunter, Holi Festival of Colours in Barcelona

      Am 7. Oktober wird es in Barcelona wieder bunt: Das Holi Festival of Colours kommt zu Gast in die katalanische Hauptstadt – wo hunderte Teilnehmer gemeinsam Farbpulver werfen und feiern werden. Organisiert wird das Holi von drei Deutschen, die das indische Fest für den europäischen Markt adaptiert haben. Inspiriert von indischem Frühling.. Artikel weiterlesen

    • 23.09.2017 [Kommentare: 0]

      Mit Schwertern und Stäben: Kartenspielen in Spanien

      Einmal was anderes als Rommé, Canasta oder Schnapsen: In Spanien gibt es eine große Bandbreite von Kartenspielen, die es sich auszuprobieren lohnt. Kartenspielen hat in Spanien eine lange Tradition und ist vor allem bei der älteren Generation sehr beliebt, aber auch die Jungen greifen immer wieder gerne auf den kurzweiligen Zeitvertreib.. Artikel weiterlesen

    • 20.09.2017 [Kommentare: 0]

      Mode made in Spanien

      Bei der 66. Ausgabe der Mercedes Benz Fashion Week, die von 14.9. bis 19.9. in Madrid stattfand, präsentierten ausschließlich heimische Labels ihre Kreationen für die kommende Saison. Renommierte Designer und spannende Newcomer der spanischen Modeszene stellten ihre Sommerkollektionen vor – von schlicht bis ausgefallen. Für Aufsehen.. Artikel weiterlesen

    • 17.09.2017 [Kommentare: 0]

      Legenden und Sagen in Barcelona: Von Hausgeistern und Vampiren

      Barcelona ist eine Stadt voller Geister, Hexen und mystischer Orte, wenn man den Legenden Glauben schenken darf. Zahlreiche Sagen und Gerüchte ranken sich um die verwinkelten Gassen und alten Paläste, in einigen soll es spuken, auf anderen ein Fluch lasten, und in manchen Häusern haben sich grauenhafte Verbrechen abgespielt. Teuflisch:.. Artikel weiterlesen

    • 09.09.2017 [Kommentare: 0]

      Street Art in Barcelona: Eine Entwicklung mit Höhen und Tiefen

      Die einen sehen es als Kunst, die anderen als Vandalismus: Street Art erregt nicht selten die Gemüter. In Barcelona gibt es seit 2006 strenge Richtlinien, die der dort dynamischen Street-Art-Szene einen Dämpfer versetzt haben. Doch nach wie vor sorgen Sprayer dafür, dass das urbane Stadtbild bunt bleibt – wenn auch nicht mehr so bunt, wie.. Artikel weiterlesen

    • 06.09.2017 [Kommentare: 0]

      Bühne frei für 7 der besten Musikfestivals in Spanien

      Wer in Spanien ein Musikfestival besuchen möchte, hat die Qual der Wahl: Von April bis September finden quer durch alle Regionen und Musikrichtungen zahlreiche sehens- und natürlich vor allem hörenswerte Festivals statt. Hier nur eine kleine Auswahl an Vorschlägen für alle Musikbegeisterten: 1. Viña Rock Mit dem Viña Rock in Albacete.. Artikel weiterlesen

    • 31.08.2017 [Kommentare: 0]

      Barcelona mit dem Smartphone entdecken: nützliche Apps für Alltag und Freizeit

      Das Smartphone ist zu unserem täglichen Begleiter geworden und es wird regelmäßig mit neuen Programmen und Funktionen gefüttert. Einige davon können für das Leben oder den Besuch in einer Großstadt wie Barcelona sehr nützlich sein. Nachdem wir im ersten Teil unserer kleinen Reihe „Barcelona mit dem Smartphone entdecken” verschiedene Apps.. Artikel weiterlesen