Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    HINTERGRUND: Spanien, das Weinland

    26.02.2012 - Barcelona für Deutsche / Meike von Lojewski 

    “Al pan, pan y al vino, vino” - dieser sprichwörtlichen Redensart bedienen sich die Spanier gern, wenn sie eine Sache ohne Umschweife beim Namen nennen wollen. Dass Brot und Wein in Spanien seit jeher elementare Bestandteile der Ernährung sind, gehört wie selbstverständlich wohl auch zu unserem Erfahrungsschatz über mediterrane Lebensart. Jeder, der in Spanien lebt oder hierher zu Besuch kommt, hat sicher einen Rioja, Valdepeñas oder anderen hiesigen Wein probiert und kann dieses Gefühl durchaus teilen.

    Aber wer wusste, dass Spanien der Anbaufläche nach zu den grössten Weinländern der Welt gehört - und das bereits seit Jahren? Das liegt wohl unter anderem daran, dass die Geschichte des Weinanbaus hier schon auf drei Jahrtausende zurückblicken kann. Lange vor der römischen Eroberung erzeugten die Phönizier in einigen Teilen der Iberischen Insel Wein. Im grossen Stil erzeugten ihn aber erst die Römer und legten somit den Grundstein für die heutige Bedeutung spanischer Weine weltweit.

    Es gibt in Spanien keine Provinz, in der kein Wein angebaut und vermarktet wird. Fast alle weisen Gebiete mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung aus (D.O., d.h. “Denominación de Origen”). Die ersten D.O. wurden in den dreissiger Jahren in Andalusien ausgewiesen, die Rioja folgte 1947. Allerdings ist und war der Qualitätsstandard in den verschiedenen Provinzen natürlich denkbar verschieden. Daher gibt es in Spanien ein Weinrecht, das Richtlinien zur Klassifizierung, zur Qualitätskategorie, zur Herkunftsbezeichnung, zur Kellertechnik und vielem mehr beinhaltet.

    Vervollständigt werden diese Vorschriften durch Angaben über den Alterungsprozess. Jungweine, die normalerweise kein Holzfass von innen sehen und im Jahr nach der Ernte verkauft werden, hören auf die Bezeichnung “Joven”. Für den Ausbau der beiden nächsten Stufen, “Crianza” und “Reserva”, gibt es ebenfalls exakte Regeln. Der Unterschied liegt in der Dauer der Reifezeit in Barrique und Flasche: Während eine “Crianza” lediglich zwei Jahre Reifezeit benötigt, müssen Reserva-Weine mindestens drei Jahre Reife hinter sich haben (“Gran Reserva” sogar fünf).

    Wie immer lässt sich auch beim Wein über Geschmack streiten. Aufs Ganze gesehen gehören die spanischen Weine aber sicher zu den interessantesten auf dem internationalen Markt. Probieren Sie ihn! Sie werden sehen, dass er in Stil, Persönlichkeit und Eigenart so einmalig ist wie das Land, aus dem er kommt!

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 17.10.2018 [Kommentare: 0]

      Geschichte: Von der Steinzeit zum westgotischen Königtum. Teil 2

      Hispania unter den Römern. Der heutige Namen Spaniens leitet sich von der römischen Bezeichnung „Hispania“ ab. Nach einer langwierigen Eroberungsphase, die durch erbitterte Widerstände der eingeborenen Völker – ausgehend von der Stadt Numantia – gekennzeichnet war, konnten sich die Römer ab 19 n. Chr. auf der iberischen Halbinsel.. Artikel weiterlesen

    • 06.08.2018 [Kommentare: 0]

      Geschichte: Von der Steinzeit zum westgotischen Königtum. Teil 1

      Die Urgeschichte. Mehr als 12 000 Jahre sind seit dem Ende des Paläolithikums, der Altsteinzeit, vergangen, und doch findet man in Spanien noch Überreste dieser Zeit: Die ältesten Fundstätten sind die Ausgrabungen in Orce bei Granada und Atapuerca bei Burgos. Die Skelette, die dort gefunden wurden, lassen sich rund 1.300.000 Jahre.. Artikel weiterlesen

    • 19.07.2018 [Kommentare: 0]

      Un café, por favor! Und welchen, bitte? Kaffeespezialitäten in Spanien

      Kaffee ist Tradition in Spanien und gehört somit zur spanischen Lebensart. Ob morgens zum Frühstück mit einem Bollo (Teilchen) im Stehen an der Theke, zwischendurch mit einem Schuss Likör, während der Sobremesa – die gesellige Gesprächsrunde nach dem Essen; immer und überall wird das dunkle, aromatische Getränk bestellt und genossen... Artikel weiterlesen

    • 16.07.2018 [Kommentare: 0]

      Teurere Mietwagen, weniger Ferienunterkünfte: Kann man eigentlich noch nach Mallorca reisen?

      Mallorca galt lange Zeit als 17. Bundesland Deutschlands. Auch im letzten Jahr strömten über zehn Millionen ausländische Touristen – davon waren die Hälfte Deutsche – auf die Balearische Insel, die kaum größer ist als das Saarland. Für die Urlauberflut wurden 2017 geschätzte 100.000 Mietwagen zusätzlich auf die Insel verschifft. Auch wen.. Artikel weiterlesen

    • 06.07.2018 [Kommentare: 0]

      Die Inszenierung Barcelonas als mittelalterliche Stadt

      Alles für den Touristen/ oder: Gotic Fake. Fast jeder kennt und liebt es: das Gotische Viertel von Barcelona. Es ist eines der ältesten Viertel Barcelonas und erstreckt sich rund um die Kathedrale, zwischen den Straßen Carrer del Bisbe, Tapieria, der Via Laietana und der Avinguda de la Catredral. Es gehört zu einem der vier Stadtviertel,.. Artikel weiterlesen

    • 29.06.2018 [Kommentare: 0]

      Nützliche Infos für Strandgänger in Barcelona

      Sommerzeit ist Strandzeit in Barcelona. Diese Stadt liegt direkt am Meer und hat das Glück über eine Vielzahl an gepflegten Stränden direkt in der City zu verfügen. Um auch richtig vorbereitet an den Strand zu gehen, gibt es hilfreiche Webseiten und Apps, die Infos über Wind, Wellen, UV-Strahlung und vieles mehr geben. Die offizielle .. Artikel weiterlesen

    • 18.06.2018 [Kommentare: 0]

      Die besten Restaurants in Barcelona mit einem Michelin-Stern

      Menüs für weniger als 60 Euro. Haben Sie schon einmal in einem mit einem Michelin-Stern gekrönten Restaurant gegessen? Für 60 Euro oder weniger (mit MwSt., ohne Getränke) ist es Ihnen möglich! Auch dieses Jahr sind erneut zahlreiche Restaurants in ganz Spanien u.a. mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet worden. Hier eine Auswahl von.. Artikel weiterlesen

    • 12.06.2018 [Kommentare: 0]

      Freibäder in Barcelona

      Sommer in Barcelona! Ein herrlicher Gedanke. Strand, Meer und chiriguitos. Was will man mehr! Doch wer sich mal schnell eine Abkühlung in der Stadt holen oder ein Sonnenbad nehmen möchte, ohne dass sich der Sand mit der Sonnencreme vermischt, dann empfehlen wir die Freibäder des Gemeindebezirks von Barcelona (piscinas municipales de.. Artikel weiterlesen

    • 25.05.2018 [Kommentare: 0]

      Die besten Restaurants in Madrid mit einem Michelin-Stern

      Menüs für weniger als 60 Euro – eine kulinarische Reise für Genießer. Haben Sie schon einmal in einem mit einem Michelin-Stern gekrönten Restaurant gegessen? Für weniger als 60 Euro oder weniger (mit MwSt., ohne Getränke) ist es Ihnen möglich! Auch dieses Jahr sind erneut zahlreiche Restaurants in ganz Spanien u.a. mit einem Michelin.. Artikel weiterlesen

    • 28.04.2018 [Kommentare: 0]

      „App durch Barcelona“ - Stadtrallye für Schüler/Innen

      Wussten Sie schon, dass das katalanisch-deutsche Wörterbuch eines der ersten in katalanischer Sprache gedruckten Bücher war? Kennen Sie die Bedeutung der riesigen Buchstaben auf der Plaça Pau Vila im Stadtteil Barceloneta? Und wissen Sie, wie die Brezel und die Stadt Baden-Baden ihre Namen erhielten? Falls nicht, dann machen Sie sich mit.. Artikel weiterlesen