Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    HINTERGRUND: Spanische Energiewirtschaft vor grossen Herausforderungen

    11.06.2007 - José Targhetta 

    Das wachsende Tarifdefizit stellt ein großes Problem für die spanische Energiebranche dar, die ab Juli diesen Jahres voll liberalisiert wird. Ab dann haben Privat-und Geschäftskunden freie Wahl, bei wem sie Strom beziehen. Es soll dann auch keine Tarifverträge mehr geben.

    Vom Tarifdefizit ("déficit tarifario") spricht man, wenn eine Divergenz zwischen den Stromerzeugungskosten und den Tariferträgen besteht, das heißt die Tarifpreise für Strom sind weder rentabel noch kostendeckend. Diese Unausgeglichenheit kommt immer zustande, wenn die Rohstoffpreise (z.B. die Gaspreise) steigen und damit die Stromerzeugungskosten verteuern. Viele EU-Mitglieder wie Spanien sind vom Erdgasimport stark abhängig, da der Einsatz von Gas in der Stromproduktion relativ hoch ist.

    Während der ersten zwei Monate dieses Jahres nahmen die Stromversorgungskosten in Spanien bedeutend zu. Die Konsequenzen dafür waren nicht nur die rasant angestiegenen Treibstoffpreise, sondern auch die zunehmende Stromnachfrage aufgrund des wirtschaftlichen Wachstums des Landes und den niedrigen Wintertemperaturen. Im Januar und Februar 2007 ist in Spanien deswegen ein Tarifdefizit von etwa 850 Millionen Euro entstanden. Um dieses Ungleichgewicht zu mindern, hat die spanische Regierung ein "Königliches Dekret" ("Real Decreto-Ley (RDL) 3/2006") verabschiedet. Dieses beschließt, daß das Tarifdefizit nur von Verteilernetzbetreibern getragen werden soll, das heißt Stromerzeuger und Übertragungsnetzbetreiber sind nicht betroffen.

    Zu diesem Thema könnte man sich folgende Fragen stellen: Bedeutet der Erlaß dieses "Königlichen Dekrets" einen Eingriff in den Liberalisierungsprozeß des spanischen Strommarktes? Ist das aktuelle Tarifsystem mit der Entstehung eines klompett liberalisierten Strommarktes in Spanien bzw. der Europäischen Union vereinbar? Eine mögliche Antwort darauf gibt es in der europäischen "Richtlinie 2003/54/ EG über gemeinsame Vorschriften für den Elektrizitätsbinnenmarkt", die Spanien- als Mitgliedstaat der EU- umsetzen muß.

    Mehr Infos:
    Generaldirektion Energie und Verkehr der EU-Kommision: http://ec.europa.eu/energy/index_de.html
    Ministerio de Industria Turismo y Comercio: www.mityc.es

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 15.05.2017 [Kommentare: 0]

      Deutsche Unternehmen in Spanien – Eine Bestandsaufnahme

      Die Deutsche Handelskammer für Spanien (AHK) in Zusammenarbeit mit Germany Trade Invest (GTAI) haben den Bericht „Deutsche Unternehmen in Spanien – eine Bestandsaufnahme” verfasst, der am 19. April 2017 in der AHK Spanien vorgestellt wurde. Dieser Bericht handelt von dem aktuellen Stand der deutschen Unternehmen in Spanien, ihre.. Artikel weiterlesen

    • 05.09.2016 [Kommentare: 1]

      Der Brexit und die spanische Wirtschaft

      Vor einem Monat haben die Briten über die EU-Mitgliedschaft von Großbritannien entschieden. Eine Mehrheit von 51,9 % stimmte letztendlich für den Austritt aus der Europäischen Union, welcher nach europäischem Recht innerhalb von zwei Jahren vollzogen werden muss. Über die möglichen Folgen dieses sogenannten „Brexits“ wird derzeit.. Artikel weiterlesen

    • 26.04.2016 [Kommentare: 0]

      Investieren in Spanien: Vor- und Nachteile der verschiedenen Gesellschaftstypen

      Die spanische Wirtschaft zeigt für 2016 einen positiven Wirtschaftstrend. Es wird wieder investiert, vor allem in Immobilien und Bruttoanlageinvestitionen. Wo am besten investieren in Spanien. Madrid ist ein Zentrum für ausländische Investitionen in Spanien. So hat zum Beispiel Amazon entschieden, sein europäisches Software-.. Artikel weiterlesen

    • 18.04.2016 [Kommentare: 0]

      Smart City und die Zukunft des Tourismus in Barcelona

      Abgeordnete des Rates der Stadt Köln, Partnerstadt von Barcelona, unternahmen letzte Woche auf eigene, private Kosten eine Informationsreise in die Smart City am Mittelmeer. Hierbei kamen einige Dinge zu Tage, die selbst den hier Ansässigen vielleicht noch gar nicht so bekannt sind. Was bedeutet eigentlich Smart City? Sind das die.. Artikel weiterlesen

    • 06.04.2015 [Kommentare: 0]

      NEWS: Wirtschaftliche Freiheit in Spanien 2015

      Der “Index für Wirtschaftliche Freiheit 2015″ gibt für Spanien im Verlgeich zum Vorjahr einen leicht verbesserten Ausblick. Der gemeinsam vom Wall Street Journal und der Heritage Foundation herausgegebene Bericht misst seit 1995 weltweit die ökonomische Freiheit anhand diverser Kriterien wie der Rechtssicherheit, der steuerlichen.. Artikel weiterlesen

    • 26.01.2015 [Kommentare: 0]

      NEWS: Weiter im Wandel - Banken: Schließungen von Filialen und Fusionen

      In keinem anderen Land der Euro-Zone war der Aderlass im Bankenwesen größer als in Spanien. So sind zwischen 2008 und Ende September vergangenen Jahres 12.702 Geschäftsstellen – hauptsächlich bei Sparkassen – verschwunden. Die Zahl der Filialen ging in diesem Zeitraum von 40.565 auf 27.863 Außenstellen zurück. Das entspricht einer Reduzie.. Artikel weiterlesen

    • 12.02.2014 [Kommentare: 0]

      NEWS: Photovoltaik in Spanien: Neue Förderpolitik sieht Kürzung der Solarstrom-Vergütung um bis zu 45 vor

      Die spanische Regierung hat Einzelheiten des neuen Vergütungssystems für Photovoltaik-Anlagen veröffentlicht. Es sieht eine rückwirkende Kürzung um bis zu 45 für Anlagen verschiedener Größe vor.Am heftigsten trifft es Eigentümer großer Photovoltaik-Kraftwerke. Zuvor war die Solarstrom-E.. Artikel weiterlesen

    • 11.02.2014 [Kommentare: 0]

      NEWS: Wirtschaftliche Freiheit 2014

      Der “Index für Wirtschaftliche Freiheit 2014″ gibt für Spanien keinen guten Ausblick. Der gemeinsam vom Wall Street Journal und der Heritage Foundation herausgegebene Bericht misst seit 1995 weltweit die ökonomische Freiheit anhand diverser Kriterien wie der Rechtssicherheit, der steuerlichen Belastung, der Regu.. Artikel weiterlesen

    • 01.07.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: Photovoltaik und Solarthermie in Spanien: Barcelona lässt erstes Solarpotenzial-Kataster des Landes erstellen

      Spanien ist aufgrund seiner hohen Sonneneinstrahlung ideal für die Stromerzeugung mit Photovoltaik-Anlagen geeignet. Obwohl die spanische Regierung die Einspeisevergütung stetig kürzt, ist die Solarstrom-Produktion günstiger als der Kauf vom Stromversorger (Netzparität). Besonders kleine Photovoltaik-Dachanlagen u.. Artikel weiterlesen

    • 20.11.2012 [Kommentare: 0]

      NEWS: Deutsche Unternehmen sind zufrieden mit ihrer Situation in Spanien

      Die spanische Wirtschaft ist bedauernswert, aber deutsche Unternehmen in Spanien meistern die Krise geschickt. So könnte die Kurzfassung einer Umfrage sein, die die Deutsche Handelskammer in Spanien über die unternehmerische Stimmung im Land durchgeführt hat.Wie auf der Internetseite der spanischen Zeitung “El Pa&iacu.. Artikel weiterlesen