Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    HINTERGRUND: Staatsbürgerkunde sorgt in Spanien für Polemik

    24.09.2007 - Clementine Kügler 

    Das Fach Educación para la Ciudadanía y los Derechos Humanos (Staatsbürgerkunde) ist mit diesem eben begonnenen Schuljahr Pflicht in sieben Regionen und ab nächstem Jahr im ganzen Land. Es soll den Schülern Wissen über die Verfassung, die Menschenrechte, Erziehung zu Toleranz und Gleichberechtigung, die demokratischen Institutionen und Verkehrskunde vermitteln und sie zu toleranten Bürgern erziehen. Es ergänzt den Ethik-Unterricht und den Religionsunterricht und Religionsgeschichte, die an öffentlichen Schulen jedoch freiwillig sind.Seit März 2006 ist der Unterricht von Staatsbürgerkunde im Rahmen der Schulreform LOE und in Absprache mit der Europäischen Union entschieden. Die EU hat Leitlinien vorgegeben, mit denen die Bürger an pluralistische demokratische Werte herangeführt werden sollen. Pflicht ist das Fach im Primarbereich für 10 oder 11jährige und im Obligatorischen Sekundarbereich I. (ESO) für 14 bis 16jährige. Es wird im 4. ESO-Jahr als Educación Cívica dem Ethik-Unterricht hinzugefügt und im Abitur unter Filosofía y Ciudadanía gelehrt. Gegen diese Staatsbürgerkunde laufen katholische Elternverbände, manche Schulen und Politiker und ein Teil des Klerus Sturm, einige konservative Eltern sind bis vors Gericht gegangen. 100 000 Klagen werden in ganz Spanien bearbeitet, darunter in Madrid, wo der Unterricht erst im nächsten Jahr beginnen soll. Besonders zornig ist die konservative Volkspartei (PP).Die konservative Madrider Regionalchefin, Esperanza Aguirre, hat sich damit gebrüstet, nur das gesetzlich vorgeschriebene Minimum an Ciudadanía an Madrider Schulen unterrichten zu lassen, da sie das Fach für reine Doktrin hält. Ihr erster Versuch, diesen Unterricht für freiwillig zu erklären, wurde von PP-Generalsekretär Rajoy höchstpersönlich gestoppt. Obwohl auch der katholische Elternverband Concapa zum Boykott aufruft, wäre dieser rechtswidrig und kann bei den Schülern zum Nichtbestehen des Schuljahres führen. Die Schulen würden Subventionen oder gar die Lehrerlaubnis verlieren.In keinem europäischen Land wird die Rechtmäßigkeit dieses Faches infrage gestellt. Selbst im katholischen Italien ist das, was in Spanien dramatisiert wird, kein Thema. Der Widerstand gegen eine durchaus vernünftige Thematik, die auch zuvor teilweise schon zum Unterricht gehörte, lässt sich nur durch die Rolle der katholischen Kirche in Spanien erklären und ihre Angst, an Einfluss zu verlieren.

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 26.06.2017 [Kommentare: 0]

      Spanische Schule erreicht Spitzenwerte in den PISA-Studien – Wie lautet ihr Erfolgsrezept?

      In Valladolid, der Hauptstadt der spanischen Region Castilla y León, liegt ein Gymnasium (instituto), das in den PISA-Studien der OECD regelmäßig bessere Werte als der weltweite Spitzenreiter Singapur erreicht. Das Erfolgsrezept des Instituto Núñez de Arce liegt dabei nicht etwa in einem vermeintlich innovativen Schulmodell, etwa mit.. Artikel weiterlesen

    • 11.05.2016 [Kommentare: 0]

      Hart, aber fair: die Inspektion Deutscher Schulen in Spanien

      Nach langem Warten haben sowohl die Deutsche Schule Barcelona als auch die Deutsche Schule Madrid das Gütesiegel “Exzellente Deutsche Auslandschule” erhalten. Ende April erhielt die DS Barcelona erneut ihre mit teilweise Bestnoten versehene Urkunde aus den Händen des Generalkonsuls Rainer Eberle, die auch vom Bundespräsidenten der.. Artikel weiterlesen

    • 09.11.2015 [Kommentare: 0]

      Hausaufgaben ohne Ende? Spaniens Schüler und Eltern klagen

      Spanische Kinder kehren jeden Tag mit einer Schultasche voller Hausaufgaben nach Hause. Darüber beschweren sich derzeit Eltern in Spanien, die von der “Organización para la Cooperación y el Desarrollo Económicos” (OCDE) unterstützt werden. Diese hat eine Studie darüber veröffentlicht, wie viele Stunden Hausaufgaben in einem Land gemacht.. Artikel weiterlesen

    • 12.01.2015 [Kommentare: 0]

      WISSENSWERT: Deutsches Internat als Karrieresprungbrett

      Wachsendes Interesse an deutschen Privatschulangeboten Angesichts der nicht nachlassenden wirtschaftlichen Turbulenzen der heimischen Wirtschaft und der weiterhin hohen Jugendarbeitslosigkeit beschäftigen sich immer mehr Eltern in Spanien mit dem Gedanken, ihren Kindern durch den Besuch eines Internats im europäischen.. Artikel weiterlesen

    • 22.11.2013 [Kommentare: 0]

      INTERVIEW mit der neuen Grundschulleiterin der Deutschen Grundschule in Barcelona – Frau Annegret Otte

      Bitte beschreiben Sie kurz Ihren Werdegang Geboren wurde ich 1967 in Hildesheim. Während der Schulzeit ging ich für ein Jahr als Austauschschülerin nach Kanada. Nach dem Abitur 1987 verwirklichte ich meinen Traum und studierte in Braunschweig Grundschullehramt. Mein Referendariat absovierte ich in Göttingen, wo ich auc.. Artikel weiterlesen

    • 01.06.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: Der Fluch der Bildung

      Bildungsreformen sind wie ein Fluch für Spaniens Schulen. Es kommt schon die siebte über ein Land, das gravierende Defizite im Bildungswesen plagen: eine Schulabbrecherquote von 25 Prozent, schlechte Pisa-Ergebnisse, schwacher Fremdsprachenunterricht, regionaler Kompetenzwirrwarr selbst in Fächern wie Geografie und Geschich.. Artikel weiterlesen

    • 27.01.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: “Die Jugend ist unsere Zukunft” - Grundsteinlegung der Deutschen Schule Madrid in Montecarmelo

      Lange, lange Zeit haben alle darauf gewartet und nun endlich, am Donnerstag, war es soweit: Die Deutsche Schule Madrid hat in einem feierlichen Akt auf dem Grundstück der neuen Schule in Montecarmelo den Grundstein gelegt. Bei strahlendem Sonnenschein, aber eisigem Wind hiessen rund 600 Schüler sowie zahlreiche Lehrer und Eltern.. Artikel weiterlesen

    • 30.10.2011 [Kommentare: 0]

      NEWS: Deutsche Schule Barcelona erhält das Gütesiegel ‚Exzellente Deutsche Auslandsschule'

      Im Rahmen der traditionellen Veranstaltung zum 3. Oktober überreichte Frau Generalkonsulin Christine Gläser der Schulleiterin A. Jung-Wanders und der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden A. Crespan das Gütesiegel ‚Exzellente Deutsche Auslandsschule'. Nachdem die DSB (Deutsche Schule Barcelona) im Frühjahr .. Artikel weiterlesen

    • 18.09.2011 [Kommentare: 0]

      HINTERGRUND: Jetzt geht´s los - der erste Schultag!

      Nun ist es also soweit: Nach wochenlangen Ferien, Baden am Strand oder Schwimmbad und langem Ausschlafen hat für die deutschen Kinder am 1. September wieder die Schule angefangen. Und auch für die spanischen Kinder heisst es ab Mitte des Monats “la vuelta al cole”. Fuer viele ist dies bereits reine Routine, aber f&uu.. Artikel weiterlesen

    • 07.03.2011 [Kommentare: 0]

      INTERVIEW: "Qualität steht an erster Stelle"

      Annegret Jung-Wanders hat am 15. August 2010 die Leitung der Deutschen Schule Barcelona (DSB) von Dr. Dieter Köpper übernommen. Bitte beschreiben Sie kurz Ihren Werdegang Schon in der Schule haben mir Sprachen Spaß gemacht: ich habe Latein, Englisch Französisch und Russisch gelernt. Nach dem Abitur in Essen habe ich G.. Artikel weiterlesen