Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    NUTZWERT: Barcelona Activa hilft auch bei ausländischen Firmengründungen

    18.04.2008 - Julia Macher 

    Am Nordpol einen Fachhandel für Gefrierschränke eröffnen? Das ist ein Unternehmen mit eher geringen Erfolgsaussichten. Aber auch Ideen, die nicht ganz so offensichtlich absurd sind, haben ihre Tücken. Gerade wer erst seit kurzem im Land ist, hat Schwierigkeiten, Markt und Gepflogenheiten einzuschätzen und verheddert sich leicht im Dickicht aus Vorschriften und Förderprogrammen.

    Wer in Barcelona den Schritt in die Selbstständigkeit wagen oder sein Unternehmen weiterentwickeln will, findet bei Barcelona Activa Hilfe. Neben der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt und der Weiterbildung ist die Unternehmensförderung einer der wichtigsten Bereiche der städtischen Einrichtung: Sie versteht sich als Brutkasten für Geschäftsideen. Coachs begleiten Jungunternehmer auf dem Weg zum eigenen Business. Sie helfen bei der Marktsondierung, beim Aufstellen des Businessplans, informieren über mögliche Subventionen, vermitteln Fortbildungen. Die Beratung erfolgt individuell; die Bandbreite der angebotenen Programme reicht von der Internationalisierung des Unternehmens bis zu Hilfestellung bei der Personalsuche. Start Ups aus dem Bereich der „innovativen Technologien“ haben die Möglichkeit, sich im Parque Tecnológico Barcelona Nord einzumieten.

    Einen guten Überblick über das Angebot und die Möglichkeit von Online-Kursen und Online-Coaching bietet das Portal Barcelona Net Activa (spanisch und katalanisch).
    Alle Programme von Barcelona Activa sind kostenlos und können von jedem in Anspruch genommen werden, der seinen Wohnsitz in Barcelona hat. Einzige Voraussetzung zur Teilnahme ist „eine Idee und der feste Willen, sie in ein Geschäft zu verwandeln,“ so Montse Rodriguez, bei Barcelona Activa zuständig für Analyse und Studien.

    Im Lauf seiner über 20-jährigen Geschichte hat das 1986 gegründete städtische Unternehmen 7 000 Firmengründungen begleitet. Allein im letzten Jahr betreute Barcelona Activa 1 189 Projekte. Ein knappes Drittel davon wurde übrigens von Ausländern initiiert, darunter auch eine Handvoll Deutsche. Die 15 Jungunternehmer der Marke „made in Germany“ sahen ihre Stärken vor allem im Kultur- und Tourismusbereich und haben Unternehmen in diesen Branchen gegründet.


    Mehr Info zu Barcelona Activa:

    Centro para la Iniciativa Emprendedora
    Calle Llacuna 162
    Das Zentrum ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 18.30 Uhr und Freitag von 9 bis 15 Uhr geöffnet.

    Informationen zu den Förderprogrammen gibt es auf der Webseite oder telefonisch unter 901 551 155.

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 14.02.2018 [Kommentare: 0]

      Unbezahlte Überstunden in Spanien

      Allmählich erholt sich die Arbeitsmarktsituation in Spanien, doch die spanische Regierung hat in diesem Bereich noch viele Hausaufgaben zu erledigen. Eine dieser “asignaturas pendientes”, wie die Spanier zu sagen pflegen, ist, dass Arbeitnehmer die geleisteten Überstunden vergütet bekommen oder dafür einen Freizeitausgleich erhalten. Die.. Artikel weiterlesen

    • 17.04.2017 [Kommentare: 0]

      Amazon baut Standort Spanien aus

      Der Online-Versandhandel Amazon eröffnet im kommenden Herbst ein neues Logistikzentrum in Martorelles (Barcelona). Dies ist die sechste Anlage, die der Gigant in Spanien unterhält; vier davon befinden sich in Katalonien. Wie das Unternehmen berichtet, soll damit den steigenden Verkäufen in Spanien und der zunehmenden Nachfrage auf den.. Artikel weiterlesen

    • 23.01.2017 [Kommentare: 0]

      SERIE: Deutschsprachige Unternehmerin in Kalalonien - Anne Bayne, realestate-dreams

      1. Was macht Ihr Unternehmen? Wir vermitteln seit 2005 Kaufimmobilien in Katalonien, Castellón und Mallorca. Anfangs waren wir spezialisiert auf Fincas, Masias und ländliche Objekte, inzwischen vermitteln wir aber auch ganz normal Wohnungen und Häuser im Stadtgebiet. Wir sind spezialisiert auf die Beratung von deutsch- und englisch.. Artikel weiterlesen

    • 10.10.2016 [Kommentare: 5]

      TAPP Water - Sauberes Wasser vom Hahn

      Gebürtiger Hamburger, Alexander Schwarz, 44, lebt seit 15 Jahren in Barcelona. Nach vielen erfolgreichen Jahren in der IT- und Software-Branche hat sich der deutsche Unternehmer jetzt einem Herzensprojekt zugewandt: dem Wasser. Genauer gesagt dem Leitungswasser in Spanien. Guten Tag, Alexander. Wieso Leitungswasser? Als ich vor 15 Jahre.. Artikel weiterlesen

    • 21.08.2016 [Kommentare: 0]

      Chupa Chups: Ein kugelrunder Lolli erobert die Welt!

      Prominente wie Schauspielerin Uma Thurman und ihr Kollege Tom Cruise, Fußballtrainer Johan Cryuff, Brasiliens Starkicker Ronaldo oder auch Top-Modell Naomi Campbell - sie alle sind bekennende Fans von einer kleinen, kugelrunden Süssigkeit auf einem Stiel: dem Chupa Chups, dem wohl bekanntesten und beliebtesten Lutscher aller Zeiten... Artikel weiterlesen

    • 10.06.2016 [Kommentare: 0]

      Hotel gesucht - die Familie Clos sucht architektonische Schmuckstücke

      Vor sieben Jahren sind der katalanische Unternehmer Jordi Clos und seine Söhne in Paris gelandet. Dort kauften sie 2008 genau gegenüber der Oper eine alte schweizer Bank, die zunächst als Bürogebäude und später als Hotel gedient hatte. Vor kurzem hat nun das Hotel “Banke” seinen fünften Stern erhalten und setzt dabei auf seinen.. Artikel weiterlesen

    • 05.05.2016 [Kommentare: 0]

      Freixenet: Wird der spanische Sekt bald deutsch?

      Die spanische Sektmarke Freixenet hat ein Übernahmeangebot erhalten und die Zustimmung zum Verkauf von insgesamt 58 Prozent der Unternehmensanteile gegeben. Der Interessent ist kein geringerer als der Bielefelder Lebensmittelkonzern Dr. Oetker mit seinen Tochtergesellschaften Henkell und Söhnlein Brillant. Dies bestätigte Josep Lluis.. Artikel weiterlesen

    • 15.03.2016 [Kommentare: 0]

      Interview mit deutschen Unternehmern in Katalonien , Céline Mülich, Barcelona-Museum

      1. Was macht Ihr Unternehmen? Mein Unternehmen bietet deutschen und englischsprachigen Touristen, wie auch Einheimischen, die Möglichkeit, einen Überblick über alle Museen in Barcelona zu erhalten. Barcelona hat nämlich eine große Anzahl an Museen – weit über 60 in der Zahl – und auf meiner Seite kann man sich bereits vorab informiere.. Artikel weiterlesen

    • 10.06.2015 [Kommentare: 0]

      SERIE: Deutsche Unternehmer in Katalonien. Heute Friedemann Hoffmann

      1. Was macht Ihr Unternehmen? Seit 40 Jahren ist das Unternehmen in der Beleuchtungsbranche und seit 1999 mit LED-basierten Leuchten für grosse Projekte beschäftigt, woraus sich im Laufe der Zeit viele Standarprodukte entwickelt haben, welche Sie in unserem Katalog Architectural Led Lighting finden. Link:.. Artikel weiterlesen

    • 27.05.2015 [Kommentare: 0]

      Interview mit deutschen Unternehmern in Spanien - Wolfgang Harbauer, Eins Zwei Drei

      1. Was macht Ihr Unternehmen? Wir sind eine neue deutschsprachige Kita in Barcelona. Bei „Eins Zwei Drei – Kinder in Gracia“ betreuen wir Kinder von 4 Monaten bis 3 Jahren ganztägig und ganzjährig auf Deutsch. Außerdem bieten wir für Kinder von 3 bis 5 Jahren Nachmittags-Workshops an. 2. Wie entstand Ihre Unternehmensidee? Aus einem ga.. Artikel weiterlesen