Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    NUTZWERT: Barcelona für Anfänger

    10.03.2009 - Jenna Steenken 

    Wer zum Studieren nach Barcelona kommt, hat viele Fragen. Wie finde ich eine Wohnung? Inwieweit beeinflusst Katalanisch meinen Studienalltag? Wie teuer ist das Leben in der Stadt und was kommt sonst an kulturellen Hürden auf mich zu? Wie leicht fällt die Integration in das Gastland, oder wird man seine ganze Freizeit mit anderen Erasmus-Studenten verbringen?
    Einige Fragen werden sich leichter lösen lassen als andere und jede beantwortete durch eine neue ersetzt werden, bis man sich erst mal eingelebt hat in der neuen Heimatstadt Barcelona.

    Wohnen:

    Die dringendste Frage ist wohl zunächst die der Unterkunft. Wie für alle attraktiven Großstädte gilt auch in Barcelona: gute und gleichzeitig bezahlbare Zimmer sind rar und immer schnell weg. Für eine erfolggekrönte Suche, empfiehlt sich eine eigene kostenfreie Suchanzeige auf www.barcelonafuerdeutsche.com ebenso wie die Durchforstung der Zimmer-Angebote unter Immobilien. Weitere nützliche Informationen hier. 

    Die Universität

    Von den 12 Universitäten in Katalonien befinden sich sieben in Barcelona. Einzelne Adressen finden sich unter www.estudiaracatalunya.net.

    Man sollte sich von Beginn an bewusst sein, dass die Mehrheit der Kurse auf Katalanisch gehalten wird. Ähnlich wie in dem Film "Auberge espagnole" gezeigt, wird in diesem Punkt für ausländische Studenten in der Regel keine Ausnahme gemacht. Wer Interesse an einem Sprachkurs hat, sollte sich möglichst früh nach den Einstufungstests erkundigen und auch bei der Einschreibung früh erscheinen, um der Warteliste zu entgehen, die nur selten zu einem Platz im Sprachkurs führt.

    Das spanische Studienjahr wird nicht in Semester unterteilt, sondern geht von Anfang Oktober bis Ende Juni. Im Laufe dieses Studienjahres gilt es, „Créditos“ (Scheine) zu sammeln, um zu den abschließenden Prüfungen zugelassen zu werden.
    Weitere ausführliche Informationen zu den wichtigsten Universitäten in Barcelona stehen auf dieser Seite unter Erziehung/Bildung Unterpunkt Universitäten.

    Transport

    Da Barcelona für eine Großstadt nicht besonders weitläufig ist, sind alle Universitätsstätten gut durch öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen. Das gesamte Stadtgebiet Barcelonas bildet eine einzige Tarifzone. Einzelfahrten mit Metro, FGC, Bus, Tram und Renfe-Cercanías kosten in diesem Bereich 1,30 Euro. Es lohnt sich fast immer eine Sammelkarte (Targetes 10) für 7,20 Euro (Zone 1), oder 14,40 Euro (Zone 2). Diese Karte kann von vielen Personen benutzt werden und ist ein Jahr lang gültig. Die Metro besitzt acht Linien und deckt das Stadtgebiet Barcelonas ab.

    Sport und Freizeit

    Zahlreiche Tipps für die Freizeitgestaltung findet man unter anderem auf den folgenden Seiten:
    http://www.barceloca.com/
    http://www.atiza.com
    http://w3.bcn.es/V25/Home/V25HomeLinkPl/0,2976,5004038_5184187_2,00.html
    http://www.run.com/
    http://www.atletisme.com/

    Weitere hilfreiche Links:

    http://www.barcelona.diplo.de/Vertretung/barcelona/de/Startseite.html
    http://www.goethe.de/Ins/es/bar/caindex.htm
    www.erasmus-berichte.de

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 18.07.2017 [Kommentare: 0]

      Auslandsjahr: Studium der spanischen Kultur und Sprache an der Universitat de Barcelona

      Ob Studium, Praktikum, Au-pair oder soziales Jahr – heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten für junge Leute, einige Monate oder ein ganzes Jahr im Ausland zu verbringen. Eine davon richtet sich an diejenigen, die sich besonders für die Kultur und Sprache Spaniens interessieren. Mit dem Diploma en Estudios Hispánicos oder alternativ.. Artikel weiterlesen

    • 10.09.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: Patenschaften für arme Studenten

      Spanische Universitäten wollen in der schweren Wirtschaftskrise „Patenschaften“ für mittellose Studenten schaffen. Die Präsidentin der Hochschulrektoren, Adelaida de la Calle, kündigte eine Initiative zur Einrichtung eines Hilfsfonds an, der private Spenden bündeln soll. „Ebenso wie man eine Pate.. Artikel weiterlesen

    • 16.07.2013 [Kommentare: 0]

      Erasmus-Austausch: Europas Studenten lieben Spanien

      Studenten können unterstützt vom EU-Austauschprogramm Erasmus drei bis zwölf Monate in einem anderen europäischen Land verbringen und dort entweder studieren oder ein Praktikum absolvieren. Einen Erasmus-Austausch kann jeder beantragen, der an einer Hochschule in einem der 33 Teilnahmeländer (EU-Mitgliedstaaten, I.. Artikel weiterlesen

    • 14.07.2012 [Kommentare: 0]

      WISSENSWERT: Erasmus - Spaniens Studenten liegen vorn

      Seit 1987 fördert das von der Europäischen Union gegründete Erasmus-Programm die Zusammenarbeit von Hochschulen in Europa sowie die Mobilität von Studenten und Dozenten. Seit seiner Entstehung kann das Programm von stetig wachsenden Teilnehmerzahlen berichten. Im Hochschuljahr 2010/2011 hat das Programm Rekordzahlen ge.. Artikel weiterlesen

    • 13.07.2009 [Kommentare: 0]

      SERIE: Spanien heute Hernández

      Elena Hernández Sandoica: Universitätslandschaft und Forschung Ein ganz neues Phänomen ist die strategische Zusammenarbeit von Institutionen, ohne dass es sich wirklich um ein gemischtes Modell handelt. So hat beispielsweise das Instituto de Empresa (IE) mit der Universidad Internacional SEK die dynamischste aller private.. Artikel weiterlesen

    • 18.05.2009 [Kommentare: 0]

      NEWS: Viele spanische Jugendliche studieren

      Inmitten der Diskussionen um und Proteste gegen „Bologna“ hat das Ministerium für Wissenschaft und Innovation Zahlen über die Verbesserung des spanischen Hochschulsystems vorgelegt. 39 Prozent der 25- bis 34-jährigen Spanier und Spanierinnen haben inzwischen einen Hochschulabschluss, der Durchschnittswert der OE.. Artikel weiterlesen

    • 16.07.2008 [Kommentare: 0]

      UNI-SERIE: Teil 6 - Universitat Ramón Llull (URL)

      Mit dem Institut Ramón Llull hat die Universitat Ramón Llull nur den Namensgeber gemein: Beide Einrichtungen sind nach einem der bedeutendsten katalanischsprachigen Philosophen und Theologen des Mittelalters benannt. Doch während sich das Institut als öffentliche Einrichtung um die Verbreitung der katalanischen Kul.. Artikel weiterlesen

    • 10.07.2008 [Kommentare: 0]

      UNI-SERIE: Teil 5 – Universitat Politécnica de Catalunya

      Die Universitat Politécnica de Catalunya (UPC) hat ihren Ursprung im Jahre 1968 mit der Stiftung der Polytechnischen Fachhochschule und in 1971 mit der Gründung der Polytechnischen Universität von Barcelona. Die UPC ist damit keine herkömmlich gewachsene Universität, sondern eine Dachorganisation verschieden spe.. Artikel weiterlesen

    • 03.07.2008 [Kommentare: 0]

      UNI-SERIE: Teil 4 - Universitat Internacional de Catalunya

      Die private Universitat Internacional de Catalunya (UIC) liegt im Norden Barcelonas im Stadtteil Sarria. Auf einer Fläche von 13 000 Quadratmetern befinden sich die geisteswissenschaftliche Fakultät, die politischen und gesetzlichen Wissenschaften, die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften eine Architekturschule und die Verwaltu.. Artikel weiterlesen

    • 27.06.2008 [Kommentare: 0]

      UNI-SERIE: Teil 3 - Universidad de Barcelona

      Wer nach berühmten Ex-Alumni oder Dozenten der Universidad de Barcelona stöbert, stößt auf so illustre Namen wie den des Nobelpreisträgers Santiago Ramón y Cajal, auf den des Modernisme-Architekten Lluis Domènech i Montaner oder fürs katalanische Selbstverständnis so bedeutsame Persön.. Artikel weiterlesen