Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    NUTZWERT: Der Kreis deutschsprachiger Führungskräfte in Barcelona “Ein Stück gelebtes Europa“

    13.11.2013 - Andrés Gomez, Philipp Dyckerhoff 

    Der „Kreis deutschsprachiger Führungskräfte“ blickt auf eine über 30jährige Geschichte zurück, seit 1980 ist er ein eingetragener Verein in Barcelona. Der immer noch attraktive Wirtschaftsstandort Katalonien und die Vorträge hochkarätiger Persönlichkeiten haben es erlaubt, dass der Kreis in den vergangenen Jahren weiterhin seine Mitgliederzahl über 200 halten konnte, obwohl eine ganze Reihe Mitglieder auch wieder nach Deutschland zurück gegangen ist. Das Durchschnittsalter ist gesunken und der Anteil an Frauen ist erheblich gestiegen.

    Als ein Privileg wird empfunden, wer in Barcelona oder der Region Katalonien arbeiten darf. Doch auch wenn Barcelona für den Urlaub eine Traumstadt ist, als Ausländer dort zu arbeiten und sich als Führungskraft zu beweisen, ist eine Herausforderung. Da ist willkommen, Personen in gleicher Lage zu treffen, sich auszutauschen und geschäftliche wie private Bindungen zu knüpfen. Eine Institution mit Tradition in diesem Sinne und eine der bedeutendsten und aktivsten Vereinigungen ist der „Kreis deutschsprachiger Führungskräfte“ beziehungsweise auf spanisch der „Círculo de Directivos de Habla Alemana“.

    Was zunächst unscheinbar klingen mag, entpuppt sich als professionelles und äußerst erfolgreiches Konzept einer weltweit wohl einzigartigen Vereinigung – der damalige Deutsche Botschafter Dr. Wolf-Ruthart Born, heute Staatssekretär a.D., sagte im Juni 2006 bei seinem Vortrag beim KdF, dass es seines Wissens weltweit keine vergleichbare Organisation gäbe – , welche ihren Mitgliedern anspruchsvolle Veranstaltungen, europäische Offenheit und ein großes Maß an Herzlichkeit bietet.
    Wie der Name bereits zum Ausdruck bringt, handelt es sich nicht um einen deutschen, sondern um einen deutschsprachigen Kreis, der sich mindestens einmal im Monat in Barcelona zusammenfindet. Die Mitglieder deutscher Nationalität sind zwar in der Mehrheit, neben den Deutschen gehören jedoch auch Holländer, Österreicher, Schweizer und auch Spanier dem Kreis an. Dabei handelt es sich ausnahmslos um Führungskräfte aus dem Unternehmertum, dem Management, der Diplomatie und der Kultur, denn Führungskraft zu sein, ist neben der Beherrschung der deutschen Sprache das zweite, ebenfalls namensgebende Kriterium für eine Mitgliedschaft.
    Das Programm besteht im Kern aus monatlichen Veranstaltungen mit hochkarätigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Presse, Wissenschaft und Kultur, die zu aktuellen wirtschaftlichen und politischen Fragen sowie zu speziellen deutsch-spanischen Themen einen Vortrag halten. Der attraktive Rahmen mit Aperitif, Vortrag und anschließendem Mittagessen lässt ausreichend Zeit für den regelmäßigen Gedankenaustausch zu Geschäftlichem wie Privatem. Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat, wird als Gast zu einer Veranstaltung eingeladen und kann sich ummittelbar und persönlich einen Eindruck von den Mitgliedern und der Qualität der Veranstaltungen verschaffen. Die Referenten der letzten 3 Jahre sind am Ende dieses Beitrages aufgelistet.

    Passend dazu hat sich der Kreis seine Peripherie gestaltet: Besondere Beziehungen werden zur deutschen Botschaft in Madrid sowie zum Generalkonsulat in Barcelona gepflegt. Ständig vertreten ist der Kreis in der Deutschen Handelskammer für Spanien und assoziiert mit der CEDE (Confederacion Española de Directivos y Ejecutivos), zu deren Veranstaltungen die Mitglieder des Kreises zugelassen sind. Und entsprechend lang ist die Liste der Vertreter, die als Ehrengäste zu allen Veranstaltungen eingeladen werden: Dazu zählen der Präsident der Generalitat de Catalunya, die Leiter der wichtigsten deutschsprachigen Institutionen und Stiftungen in Spanien sowie der bedeutenden spanischen und katalanischen Institutionen, die Präsidenten der Partnerkreise, wie. z.B. der holländische Kreis KRING, Generalkonsule und Botschafter und andere mehr.

    Parallel zu den insgesamt 11 Vorträgen pro Jahr gibt es ein Programm gesellschaftlicher Veranstaltungen, zu dem auch Partner und Freunde der Mitglieder willkommen sind. Hierzu gehört als feste Institution das traditionelle Frühjahrszwiebelessen, die „Calçotada“, im März, aber auch Empfänge zu Ehren der neuangekommenen Diplomaten, ein Sommerfest sowie Besichtigungen und Ausflüge mit kulturellen oder unternehmerischen Aspekten.
    Bemerkenswert ist, dass der Verein sein anspruchsvolles Programm aus eigenen Mitteln finanziert und damit wirtschaftlich unabhängig ist. Man versteht sich auch nicht als Lobby für bestimmte Interessen, sondern als Forum mit Netzwerkfunktion für die eigenen Mitglieder.

    Die Website des Kreises (www.kdf-online.org) enthält neben der Vorschau auf das aktuelle Programm umfangreiche Informationen zum Kreis und seinen Mitgliedern, eine vollständige Liste der Veranstaltungen und Referenten der vergangenen Jahre, Informationen für Interessenten und vieles mehr.
    Seit über 10 Jahren gibt es eine Kooperation mit der manager-lounge (www.manager-lounge.com), dem Businessclub des manager magazins. Die manager-lounge ist ein überregionales Netzwerk für Führungskräfte in Deutschland, das sich der Exklusivität, Qualität und der persönlichen Begegnung verpflichtet hat. Mit rund 2.000 Führungskräften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch vielen deutschsprachigen Mitgliedern im Ausland bietet die manager-lounge ein engmaschiges Netzwerk. Desweiteren ist der KdF Mitglied der ULA (Union der Leitenden Angestellten) und arbeitet eng mit ihr zusammen.


    Vortragende des KdF seit 2011 (geordnet nach Zeit)


    2013

    - Prof. Dr. Klaus-Jürgen Nagel, Profesor Agregado de Ciencias Políticas y Sociales en la Universidad Pompeu Fabra, Barcelona
    - Sr. Javier Mirallas, Presidente PROSEGUR Catalunya y Presidente de la Cambra de Comerç Brasil-Catalunya
    - Sr. Miguel Angel Violán, Autor del libro “El Método Guardiola”
    - Dr. Pero Micic, Vorsitzender der FutureManagementGroup AG
    - Dr. Joachim Rücker, Botschafter – Chefinspekteur
    - Prof. Dr. Meinhard Miegel, Vorstandsvorsitzender des Denkwerk Zukunft
    - Dr. Marcus Dimpfel, Bereichsleiter Strategische Unternehmensentwicklung der Mediengruppe RTL Deutschland GmbH
    - Herr Ulrich Dietz, Gründer und Vorstandsvorsitzender der GFT AG
    - Sr. Albert Martí, Consejero de la Comisión del Mercado de las Telecomunicaciones (2005-2011)

    2012

    - Sr. Josu Ugarte, Presidente MONDRAGÓN Internacional
    - Herr Ulrich Hocker, Präsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz
    - Sra. Rosa García, Presidenta de Siemens en España
    - Frau Heike Göbel, Verantwortliche Direktorin für Wirtschaftspolitik der FAZ
    - Herr Dr. Werner Neumann, Leiter des Energiereferats der Stadt Frankfurt am Main
    - Sr. Domenec Biosca i Vidal, Presidente Asociación de Expertos en Empresas Turísticas y Presidente Asociación Catalana de Periodistas y Escritores de Economía y Turismo
    - Herr Dr. Hannes Farnleitner, Österreichischer Bundeswirtschaftsminister a.D.
    - Herr Dr. Tiemo Kracht, Geschäftsführer der Kienbaum Executive Consultants GmbH
    - Herr Wolfgang Zinn, Generalbevollmächtigter Consultant und ehemaliger - Geschäftsführer der Leckkerland Deutschland GmbH & Co, KG
    - Herr Eugen Münch, Aufsichtsratsvorsitzender der Rhön-Klinikum-Gruppe
    - Herr Prof. Dr. Norbert Walter (verstorben 2012), Chef-Volkswirt der Deutsche Bank Group (bis 2009)
    - Herr Sebastian Nerz, Vorstand der deutschen Piratenpartei

    2011
    - Sr. Joan Castells, Presidente FIATC Seguros
    - Herr Gerd Käfer, Geschäftsführer Gerd Käfer Handels GmbH
    - Sr. Alberto Durán López, Vicepresidente Ejecutivo de la Fundación ONCE y Presidente Ejecutivo del Grupo Fundosa
    - Herr Wolfgang Grupp, Geschäftsführer Trigema
    - Herr Bernard Meunier, Geschäftsführer Nestlé España, S.A.
    - Dr. Gunter Thielen, Aufsichtsratsvorsitzender Bertelsmann AG
    - Sr. Ferran Soriano i Compte, Presidente de Spanair
    - Frau Constanze Kurz, Chaos Computer Club
    - Sr. Salvador Alemany i Mas, Presidente de Abertis y del Círculo de Economía

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 02.10.2015 [Kommentare: 0]

      2075: Das Goethe Institut der Zukunft

      Anlässlich des 60. Geburtstags des Goethe-Instituts Barcelona veranstalten wir den Foto-, Video- und Kunstwettbewerb „2075: Das Goethe-Institut der Zukunft“. Wir suchen Werke, welche die futuristische Version der Institution zeigen, um im Institut ausgestellt zu werden und um einen der zahlreichen Wettbewerbspreise zu gewinnen. Die.. Artikel weiterlesen

    • 01.09.2014 [Kommentare: 0]

      NEWS: Neue Adresse des Goethe-Institut Barcelona

      Ab September bezieht das Goethe-Institut Barcelona eine neue Adresse. Das künftige Gebäude des Kulturinstituts der Bundesrepublik Deutschland befindet sich in der Calle Roger de Flor 224, ganz in der Nähe der emblematischen Sagrada Familia und mit sehr guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (200 Meter von der U-Bahnstation .. Artikel weiterlesen

    • 10.03.2014 [Kommentare: 0]

      NEWS: Barcelona aus Sicht der Obdachlosen - eine Stadtführung der ganz anderen Art

      Barcelona ist die erste Stadt in Spanien die Stadttouren anbietet, die von Obdachlosen geführt werden.Ein neu gegründetes soziales Unternehmen, 'Hidden City Tours', befindet sich im Herzens von Barcelona und bietet eine alternative Möglichkeit die mediterrane Hauptstadt auf andere Art kennen zu lernen und lädt .. Artikel weiterlesen

    • 21.02.2014 [Kommentare: 0]

      HINTERGRUND: Vicente Ferrer - ein Leben für die Armen

      Vicente Ferrer - mit diesem Namen verbindet man in Spanien ein Leben und einen Kampf für die ärmsten Gebiete des indischen Staates Andra Pradesh. Der Katalane, der am 9. April 1920 in Barcelona geboren wurde, kommt 1952 zum ersten Mal als jesuitischer Missionar nach Indien, wo er sich mit beispielloser Hingabe und Mut für d.. Artikel weiterlesen

    • 04.11.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: Willen, Engagement und Kontinuität

      Ohne diese drei Worte wäre der Taschenspiegel nicht zu seiner 100. Ausgabe gekommen. Vor fast 17 Jahren setzt sich eine Handvoll Frauen in einer überdachten Veranda hin, um eine Herzensangelegenheit auf den Weg zu bringen. Endlich sollen die interessanten Erfahrungen, die sie hier gerade mit neugierigen Augen und Ohren gemacht .. Artikel weiterlesen

    • 13.02.2013 [Kommentare: 0]

      TIPP: Eine beeindruckende Initiative:  El Chiringuito de Dios – “Die Imbissbude Gottes”

      El Chiringtio de Dios befindet sich im Zentrum des Ravals, unweit von der neugebauten Filmoteca de la Generalitat entfernt, in der Calle Espalter 2.Der Chiringuito wurde vor ca.16 Jahren von Wolfgang Striebinger als Suppenküche eingerichtet, bald darauf gründete er mit Freunden einen Verein zur Unterstützung der sozialen Ge.. Artikel weiterlesen

    • 25.01.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: Wer oder was ist eigentlich EMMA?

      Auch wenn die junge, deutsche Generation den Namen EMMA inzwischen unpopulär findet, Améli, Inés oder Lisa -Marie liegen hier eher im Trend, ist dem Deutschen der Name EMMA geläufig. Die Journalistin Alice Schwarzer wählte ihn für ihr feministisches Frauenmagazin, welches immerhin seit 1977 regelmäs.. Artikel weiterlesen

    • 26.10.2012 [Kommentare: 0]

      NEWS: Der FC Barcelona – mehr als ein Fußballclub

      Der FC Barcelona ist ein Sportverein, der weltweit zu den mitgliederstärksten zählt. Mehr als 180.000 Mitglieder, Tendenz steigend, wollen Teil des erfolgreichen Clubs sein. Die hohe Mitgliederzahl ist darauf zurückzuführen, dass der FC Barcelona neben Fußball, Basketball und anderen Sportarten auch eine sehr erf.. Artikel weiterlesen

    • 04.06.2012 [Kommentare: 0]

      NEWS: Neuer Schwung in der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Barcelona, St. Albertus Magnus – aktuelle Veranstaltungen

      Wer ist Ottmar Breitenhuber?Ottmar Breitenhuber ist seit Herbst 2011 der neue Pfarrer der Deutschsprachigen Katholischen Gemeinde in Barcelona, St. Albertus Magnus.Er wurde in Ingolstadt geboren und wuchs mit einer Schwester und vier Brüdern in dem kleinen Dorf Tauberfeld bei Eichstätt auf. Im barocken Eichstätt im Altm&uum.. Artikel weiterlesen

    • 01.06.2012 [Kommentare: 0]

      Maifest in der Deutschsprachige Evangelische Gemeinde Barcelona

      Die Deutschsprachige Evangelische Gemeinde lädt am 3. Juni 2012 zu ihrem traditionellen Maifest in die Calle Brusi, 94 ein. Streit und Versöhnung ist allen ein vertrautes Thema. Anhand eines Bruderstreites zwischen Essau und Jacob wollen wir uns anregen lassen, wie es gelingen kann, nicht beim Streit stehen zu bleiben. Die Kin.. Artikel weiterlesen