Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    NUTZWERT: Katalonien kennt keinen Nikolaus

    09.12.2008 - Susanne Merz 

    Auch wenn in Spanien am 6. Dezember Feiertag ist, ist der Nikolaus hier unbekannt. Am 6. Dezember 1978 wurde in Spanien über die neue demokratische Verfassung abgestimmt, die besagt, das Spanien ein sozialer und demokratischer Rechtsstaat mit der Staatsform einer parlamentarischen Monarchie ist. Auch die große Bescherung findet in Spanien nicht am 24. Dezember statt, sondern erst am 6. Januar, nach der Ankunft der heiligen drei Könige. Der Ablauf des Drei-Königs-Fest weist jedoch einige Parallelen zum deutschen Nikolaus-Fest auf.

    Am 5. Januar kommen die heiligen drei Könige in den spanischen Städten und Dörfern an. Jedes Kind hat vorher in einem „Brief an die Könige“ über die gewünschten Geschenke informiert. Nach der Ankunft der Könige ziehen Umzüge durch die Städte, bei denen jeder König auf seinem eigenen Festwagen fährt, die sogar manchmal von Kamelen gezogen werden. In der Nacht stellen die Kinder dann ihre Schuhe nach draußen und etwas Futter für die Kamele, sodass das Futter in der Nacht gegen Geschenke ausgetauscht wird. Am Morgen des 6. Januar dürfen die Kinder dann ihre Geschenke auspacken, die ihnen die Könige in der Nacht dagelassen haben.

    Eine Erklärung dafür, warum der Nikolaus in Spanien nicht gefeiert wird, liefert uns die holländische Nikolaus-Tradition. Der holländische Sinterklaas kommt nämlich der Legende nach Mitte November mit dem Schiff aus Spanien gefahren und legt an einem holländischen Hafen an und wird dort von einer Menschenmenge begrüßt und ein festlicher Umzug beginnt. Sinterklaas, der auf einem Schimmel reitet, eine rote Bischofsrobe und einen langen weißen Bart trägt, bringt in den Niederlanden nicht nur Geschenke für die Kinder, sondern ist auch der Schutzpatron der Seefahrer. Am Hafen werden er und sein Helfer der „Zwarte Piet“, freudig empfangen und sobald die Glocken läuten, beginnen die beiden dann, kleine Geschenke und Süßigkeiten an die Kinder zu verteilen.

    Am Abend des 5. Dezember werden dann wie in Deutschland die Geschenke verteilt. Hier gibt es aber viel mehr. Die Kinder stellen ihre Stiefel raus und legen Möhren oder Heu für das Pferd in den Schornstein, das dann von Sinterklaas und seinem Helfer gegen Süßigkeiten oder ein kleines Geschenk ausgetauscht wird. In Holland spielt das Ereignis eine besondere Rolle und wird im ganzen Land gefeiert. Ähnlich wie in Deutschland am 24. Dezember beschenken sich Familienmitglieder und Freunde. Dabei gilt es, etwas persönliches zu schenken und das Geschenk besonders phantasievoll zu verpacken. Zudem soll zu jedem Geschenk ein Gedicht verfasst werden, das den Beschenkten auf die Schippe nehmen soll.

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 12.10.2017 [Kommentare: 0]

      Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 2: Maruja Mallo

      Maruja Mallo war eine der vergessenen Frauen der Generación del 27, eine der Las Sinsombrero: Neben Dalí, Buñuel und García Lorca war sie die vierte im Bunde der Surrealisten. Als ausdrucksstarke Frau schuf die Malerin nicht nur Werke, die heute zu dem wichtigsten Kulturerbe Spaniens des 20. Jahrhunderts zählen, sondern beeinflusste auch.. Artikel weiterlesen

    • 05.10.2017 [Kommentare: 0]

      Magie in Spanien

      Unglaubliche Kartentricks, Illusionen und jede Menge Wow-Effekte: Magier schaffen es im 21. Jahrhundert nach wie vor, uns in Staunen zu versetzen. Doch nicht nur die Tricks, allein die Magierszene an sich übt oft schon einen großen Zauber auf uns aus. Wie wird man eigentlich Magier? Und wo kann man andere Magier treffen bzw. sich von.. Artikel weiterlesen

    • 02.10.2017 [Kommentare: 0]

      Bedeutende Frauen Spaniens – Teil 1: María Teresa León

      Der breiten Masse war sie lange höchstens als die Frau an der Seite von Rafael Alberti bekannt: Doch María Teresa León war neben Ehefrau und Mutter auch Muse, Schriftstellerin und politische Aktivistin. Sie gehörte der Generación del 27 an, teilte aber das Schicksal der anderen Frauen des Zirkels, „las Sinsombrero“, denen lange nicht.. Artikel weiterlesen

    • 28.09.2017 [Kommentare: 0]

      Bunt, bunter, Holi Festival of Colours in Barcelona

      Am 7. Oktober wird es in Barcelona wieder bunt: Das Holi Festival of Colours kommt zu Gast in die katalanische Hauptstadt – wo hunderte Teilnehmer gemeinsam Farbpulver werfen und feiern werden. Organisiert wird das Holi von drei Deutschen, die das indische Fest für den europäischen Markt adaptiert haben. Inspiriert von indischem Frühling.. Artikel weiterlesen

    • 23.09.2017 [Kommentare: 0]

      Mit Schwertern und Stäben: Kartenspielen in Spanien

      Einmal was anderes als Rommé, Canasta oder Schnapsen: In Spanien gibt es eine große Bandbreite von Kartenspielen, die es sich auszuprobieren lohnt. Kartenspielen hat in Spanien eine lange Tradition und ist vor allem bei der älteren Generation sehr beliebt, aber auch die Jungen greifen immer wieder gerne auf den kurzweiligen Zeitvertreib.. Artikel weiterlesen

    • 20.09.2017 [Kommentare: 0]

      Mode made in Spanien

      Bei der 66. Ausgabe der Mercedes Benz Fashion Week, die von 14.9. bis 19.9. in Madrid stattfand, präsentierten ausschließlich heimische Labels ihre Kreationen für die kommende Saison. Renommierte Designer und spannende Newcomer der spanischen Modeszene stellten ihre Sommerkollektionen vor – von schlicht bis ausgefallen. Für Aufsehen.. Artikel weiterlesen

    • 17.09.2017 [Kommentare: 0]

      Legenden und Sagen in Barcelona: Von Hausgeistern und Vampiren

      Barcelona ist eine Stadt voller Geister, Hexen und mystischer Orte, wenn man den Legenden Glauben schenken darf. Zahlreiche Sagen und Gerüchte ranken sich um die verwinkelten Gassen und alten Paläste, in einigen soll es spuken, auf anderen ein Fluch lasten, und in manchen Häusern haben sich grauenhafte Verbrechen abgespielt. Teuflisch:.. Artikel weiterlesen

    • 09.09.2017 [Kommentare: 0]

      Street Art in Barcelona: Eine Entwicklung mit Höhen und Tiefen

      Die einen sehen es als Kunst, die anderen als Vandalismus: Street Art erregt nicht selten die Gemüter. In Barcelona gibt es seit 2006 strenge Richtlinien, die der dort dynamischen Street-Art-Szene einen Dämpfer versetzt haben. Doch nach wie vor sorgen Sprayer dafür, dass das urbane Stadtbild bunt bleibt – wenn auch nicht mehr so bunt, wie.. Artikel weiterlesen

    • 06.09.2017 [Kommentare: 0]

      Bühne frei für 7 der besten Musikfestivals in Spanien

      Wer in Spanien ein Musikfestival besuchen möchte, hat die Qual der Wahl: Von April bis September finden quer durch alle Regionen und Musikrichtungen zahlreiche sehens- und natürlich vor allem hörenswerte Festivals statt. Hier nur eine kleine Auswahl an Vorschlägen für alle Musikbegeisterten: 1. Viña Rock Mit dem Viña Rock in Albacete.. Artikel weiterlesen

    • 31.08.2017 [Kommentare: 0]

      Barcelona mit dem Smartphone entdecken: nützliche Apps für Alltag und Freizeit

      Das Smartphone ist zu unserem täglichen Begleiter geworden und es wird regelmäßig mit neuen Programmen und Funktionen gefüttert. Einige davon können für das Leben oder den Besuch in einer Großstadt wie Barcelona sehr nützlich sein. Nachdem wir im ersten Teil unserer kleinen Reihe „Barcelona mit dem Smartphone entdecken” verschiedene Apps.. Artikel weiterlesen