Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    NUTZWERT: Second Hand in Barcelona

    15.12.2008 - Corinna Reiss 

    Dass Barcelona eine Designmetropole ist, weiß man und dass hier auch verschiedene bekannte Modelabels zuhause sind, ist auch keine Neuigkeit. Wie aber sieht es aus, wenn man für möglichst wenig Geld einkaufen gehen möchte?

    Eins ist klar: Die Deutschen sind überzeugtere Second Hand Shopper als die Spanier. Doch langsam – vielleicht auch in Zeiten stetig steigender Kosten und geringer Löhne - setzt sich auch in Spanien die Idee durch, Kleidung und andere Artikel gebraucht zu erwerben. „Vintage“ wird somit langsam hoffähig. Mittlerweile gibt es viele kleine kommerzielle Läden, die Kleidung aus zweiter Hand anbieten.

    Bei manchen paart sich die Idee, gebrauchte Kleidung weiterzuverkaufen, mit sozialem Engagement: So gibt es das Kaufhaus „Segona Ma“ im Born, das Teil der Fundació Prisba ist. Aus dem Erlös des Second Hand Ladens werden weitere Projekte für ältere und sozialbenachteiligte Mitbürger im Barrio mitfinanziert.
    Auch der Second Hand Riese Humana will Gutes tun und engagiert sich mit Entwicklungshilfeprojekten in anderen Ländern. Humana ist in Barcelona stark vertreten und hat mittlerweile zwölf Filialen.

    Wer nicht nur Kleidung Second Hand sucht, sondern auch Elektro- und Hausratartikel, Musikinstrumente oder Schmuck kann bei Cash Converter fündig werden. La Trocante ist eine weitere Adresse für Second Hand An- und Verkauf.

    Auch die kommunale Verwaltung fördert die Idee von Gebrauchtwarenverkauf, um Müll zu vermeiden. Für jeden Stadtteil gibt es Listen von Second Hand Läden und Reparaturwerkstätten. Des weiteren gibt es einen Blogspot, der über das Thema informiert.

    Schließlich gibt es ein stetig wachsendes Netz von Bürgern, die sich für Tauschmärkte engagieren. Wem es nicht reicht, günstig einzukaufen, sondern wer noch einen Schritt weiter gehen möchte und das Geld ganz aus dem Spiel lassen will, sei auf die zunehmend stattfindenen Tauschbörsen aufmerksam gemacht. Um Infos dazu zu erhalten, kann man sich auf Maillisten des Barrios Sant Antoni, Gracia, Collblanc oder Castelldefels setzen lassen.

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 07.07.2017 [Kommentare: 0]

      Ökologisch und nachhaltig leben in Barcelona – Teil 2: Mode und Design

      Immer mehr Menschen legen in der heutigen Zeit des Massenkonsums Wert auf ökologisch und fair hergestellte Produkte sowie eine nachhaltige Lebensweise. Dieser Trend ist auch in Barcelona angekommen, wo sich in den letzten Jahren viele Initiativen gegründet haben, um ökologische Produkte und Dienstleistungen anzubieten. In unserem ersten.. Artikel weiterlesen

    • 30.06.2017 [Kommentare: 0]

      Ökologisch und nachhaltig leben in Barcelona – Teil 1: Lebensmittel

      In unserer heutigen Zeit des Massenkonsums zu möglichst günstigen Preisen legen immer mehr Menschen Wert auf ökologisch und fair hergestellte Produkte sowie eine nachhaltige Lebensweise. Dieser Trend ist in Deutschland momentan besonders stark, doch auch in Spanien ist er spürbar. In Barcelona haben sich in den letzten Jahren viele.. Artikel weiterlesen

    • 26.05.2017 [Kommentare: 0]

      Eröffnung des weltweit größten Café del Mar in Barcelona

      Am 27. Mai eröffnet in Barcelona das größte Café del Mar der Welt. Nach ibizenkischem Vorbild soll der Club im Hafen Port Forùm auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern Platz für diverse Abendveranstaltungen bieten. Zur Eröffnungsveranstaltung werden einige der angesagtesten spanischen DJs wie Erick Morillo oder David Penn auftreten... Artikel weiterlesen

    • 29.03.2017 [Kommentare: 0]

      Deutsches Handwerk in Barcelona

      Ina kam über Ostern zu Besuch, als ich die Werkstatt in Barcelonas Altstadt entdeckte. Ina und ich stammen beide aus einer kaum bekannten Stadt in Südwestfalen. Kritiker meinen, Siegen sei schlimmer als Verlieren, mein Onkel Herrmann glaubte sogar fest, dass hier die Fußkranken der Völkerwanderung hängengeblieben seien. In der.. Artikel weiterlesen

    • 20.03.2017 [Kommentare: 0]

      Mehr Bio bei “El Corte Inglés”

      “El Corte Inglés”, Vorreiter für ökologische Ernährung, lanciert in Valencia ein neues Geschäftsfeld: “La Biosfera”. Dabei handelt es sich um Bereich innerhalb des Supermarkts, der exklusiv biologische, ökologische und organische Produkte anbietet. Dort werden mehr als 1.500 Artikel auf ansprechende Art und Weise “in Szene” gesetzt. Damit.. Artikel weiterlesen

    • 16.11.2016 [Kommentare: 0]

      Wo kauft man am günstigsten & besten ein – ein Supermarktvergleich

      In Madrid kann der jährliche Unterschied an Einkaufskosten je nach Supermarkt bis zu 3.000 € betragen – der nationale Durchschnitt der Ersparnisse liegt hingegen bei 933 €. Um aber den billigsten Supermarkt in ganz Spanien zu finden, muss man einen Blick in den Norden werfen: Alcampo aus der Stadt Vigo ist nach der jährlichen Studie des.. Artikel weiterlesen

    • 07.11.2016 [Kommentare: 0]

      Wohin mit gebrauchter Kleidung?

      Jeder kennt das: Der Kleiderschrank ist quillt über, dennoch - oder gerade deshalb - findet man nichts Passendes. Zeit, auszumisten und die Teile, die nicht mehr getragen werden, sinnvoll zu entsorgen. Je nach Zustand der Kleidung kann diese weiterverkauft, gespendet oder im Altkleidercontainer entsorgt werden. Auch in Spanien gibt es.. Artikel weiterlesen

    • 12.09.2016 [Kommentare: 0]

      Freddy Gaviria: individuelle Haute Couture am Arc de Triomf

      Barcelona ist bekannt als innovatives Pflaster. Selbst auf der politischen oder wirtschaftlichen Ebene stets ein Motor, ob als Smart City oder über das Bemühen, einen nachhaltigen Tourismus zu steuern, statt - wie Venedig - daran zu ersticken. Die Stadtfeste - wie die aktuell wieder stattfindende Fiesta Mayor de Gràcia - mit kreativer.. Artikel weiterlesen

    • 21.12.2015 [Kommentare: 0]

      Der Mercedes Fashion Award Cologne auf der Suche nach den besten Nachwuchs- Modeschöpfern

      In Köln wurde Anfang Dezember die Mercedes Fashion Award Cologne zelebriert. Junge Mode im Autohaus unter Beteiligung des Kölner Städtepartnerprogramms. Die Modeschule, FAK, Freie Akademie Köln, unter der Leitung von Maria Arens initiierte die internationale Ideenschau auf dem Laufsteg in moderner, großzügiger Architektur des Köln.. Artikel weiterlesen

    • 26.09.2014 [Kommentare: 1]

      NEWS: O'zapft is! - Demnächst auch in Barcelona!

      Das 181. Oktoberfest startete am vergangenen Samstag zwar bei durchwachsenem Wetter, aber dennoch fröhlich und entspannt. Fesch im Dirndl und zünftig in Lederhosen liessen es sich die Münchnerinnen und Münchner trotz Regenschauer nicht nehmen, zusammen mit Gästen aus aller Welt, vor allem aus den USA, Italien, Österreich, aus den arabisch.. Artikel weiterlesen