Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    NUTZWERT: Spanien subventioniert Elektroautos

    13.07.2010 - Clementine Kügler 

    Die Bundesrepublik Deutschland fördert den Kauf von Elektrofahrzeugen durch eine Prämie nicht, sondern will Forschung und Entwicklung von Elektroautos und Akkus unterstützen. In Spanien ist das anders.

    Das dem Industrieministerium angeschlossene Instituto para la Diversificación y Ahorro de la Energía (IDAE) hat im Februar 2009 das Projekt MOVELE (MOVilidad ELEctrica) gestartet. Danach sollen bis Ende 2010 drei Städte, nämlich Sevilla, Barcelona und Madrid, zweitausend Elektrofahrzeuge anschaffen und 500 Ladestationen besitzen. Dabei wird an Institutionen, Firmen und Privatpersonen gedacht. Die Anschaffung wird subventioniert.

    Damit will sich Spanien unter den Ländern positionieren, die in der Praxis die technischen, wirtschaftlichen und energetischen Möglichkeiten dieser aus erneuerbaren Energien gespeisten Fahrzeuge prüfen und ihre Einführung verbessern.

    Madrid hat bereits eine Flotte im Rathaus, die Stromkonzerne Endesa und Iberdrola (in Madrid und Bilbao) stellen ihren Fuhrpark um auf Elektrofahrzeuge und haben Ladestationen auf ihren Firmengeländen. Die Ladestationen stellen Firmen aus Málaga und Katalonien her, 280 kommen in Madrid zu den bereits existierenden hinzu. Die blauen Minibusse, die die Calle Alcalá mit Lavapiés verbinden, werden elektrisch betrieben. In Barcelona sind 191 Stationen im Rahmen von MOVELE geplant, in Sevilla 75.

    Wer sich ein Elektroauto zulegt, erhält Subventionen, spart die Fahrzeugsteuer und kann in Madrid gratis parken. Auf der Seite movele wird eine erstaunlich große Auswahl angeboten. Neben Bussen und Lieferwagen, gibt es Motorräder und Limousinen. So wird die Anschaffung eines Chana Benni (Foto) mit 1 830 Euro gefördert. Das ist allerdings ein Auto, das nur 120 Kilo Gesamtgewicht zulässt und manche Besitzer zum Abnehmen zwingen könnte. Ein Smart electric drive Coupé wird mit 6 608 Euro gefördert.

    Die Reichweite der Elektrofahrzeuge ist noch immer begrenzt. Der Fiat 500 etwa schafft 105 Kilometer. Für kurze Fahrten in der Stadt ideal, aber reisen kann man damit nicht. Da nützt dann auch ein gutes Netz von Ladestationen nichts, denn das vollständige Aufladen dauert sechs Stunden. Bis 2014 sollen in Spanien eine Million Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge unterwegs sein.

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 15.05.2017 [Kommentare: 0]

      Deutsche Unternehmen in Spanien – Eine Bestandsaufnahme

      Die Deutsche Handelskammer für Spanien (AHK) in Zusammenarbeit mit Germany Trade Invest (GTAI) haben den Bericht „Deutsche Unternehmen in Spanien – eine Bestandsaufnahme” verfasst, der am 19. April 2017 in der AHK Spanien vorgestellt wurde. Dieser Bericht handelt von dem aktuellen Stand der deutschen Unternehmen in Spanien, ihre.. Artikel weiterlesen

    • 05.09.2016 [Kommentare: 1]

      Der Brexit und die spanische Wirtschaft

      Vor einem Monat haben die Briten über die EU-Mitgliedschaft von Großbritannien entschieden. Eine Mehrheit von 51,9 % stimmte letztendlich für den Austritt aus der Europäischen Union, welcher nach europäischem Recht innerhalb von zwei Jahren vollzogen werden muss. Über die möglichen Folgen dieses sogenannten „Brexits“ wird derzeit.. Artikel weiterlesen

    • 26.04.2016 [Kommentare: 0]

      Investieren in Spanien: Vor- und Nachteile der verschiedenen Gesellschaftstypen

      Die spanische Wirtschaft zeigt für 2016 einen positiven Wirtschaftstrend. Es wird wieder investiert, vor allem in Immobilien und Bruttoanlageinvestitionen. Wo am besten investieren in Spanien. Madrid ist ein Zentrum für ausländische Investitionen in Spanien. So hat zum Beispiel Amazon entschieden, sein europäisches Software-.. Artikel weiterlesen

    • 18.04.2016 [Kommentare: 0]

      Smart City und die Zukunft des Tourismus in Barcelona

      Abgeordnete des Rates der Stadt Köln, Partnerstadt von Barcelona, unternahmen letzte Woche auf eigene, private Kosten eine Informationsreise in die Smart City am Mittelmeer. Hierbei kamen einige Dinge zu Tage, die selbst den hier Ansässigen vielleicht noch gar nicht so bekannt sind. Was bedeutet eigentlich Smart City? Sind das die.. Artikel weiterlesen

    • 06.04.2015 [Kommentare: 0]

      NEWS: Wirtschaftliche Freiheit in Spanien 2015

      Der “Index für Wirtschaftliche Freiheit 2015″ gibt für Spanien im Verlgeich zum Vorjahr einen leicht verbesserten Ausblick. Der gemeinsam vom Wall Street Journal und der Heritage Foundation herausgegebene Bericht misst seit 1995 weltweit die ökonomische Freiheit anhand diverser Kriterien wie der Rechtssicherheit, der steuerlichen.. Artikel weiterlesen

    • 26.01.2015 [Kommentare: 0]

      NEWS: Weiter im Wandel - Banken: Schließungen von Filialen und Fusionen

      In keinem anderen Land der Euro-Zone war der Aderlass im Bankenwesen größer als in Spanien. So sind zwischen 2008 und Ende September vergangenen Jahres 12.702 Geschäftsstellen – hauptsächlich bei Sparkassen – verschwunden. Die Zahl der Filialen ging in diesem Zeitraum von 40.565 auf 27.863 Außenstellen zurück. Das entspricht einer Reduzie.. Artikel weiterlesen

    • 12.02.2014 [Kommentare: 0]

      NEWS: Photovoltaik in Spanien: Neue Förderpolitik sieht Kürzung der Solarstrom-Vergütung um bis zu 45 vor

      Die spanische Regierung hat Einzelheiten des neuen Vergütungssystems für Photovoltaik-Anlagen veröffentlicht. Es sieht eine rückwirkende Kürzung um bis zu 45 für Anlagen verschiedener Größe vor.Am heftigsten trifft es Eigentümer großer Photovoltaik-Kraftwerke. Zuvor war die Solarstrom-E.. Artikel weiterlesen

    • 11.02.2014 [Kommentare: 0]

      NEWS: Wirtschaftliche Freiheit 2014

      Der “Index für Wirtschaftliche Freiheit 2014″ gibt für Spanien keinen guten Ausblick. Der gemeinsam vom Wall Street Journal und der Heritage Foundation herausgegebene Bericht misst seit 1995 weltweit die ökonomische Freiheit anhand diverser Kriterien wie der Rechtssicherheit, der steuerlichen Belastung, der Regu.. Artikel weiterlesen

    • 01.07.2013 [Kommentare: 0]

      NEWS: Photovoltaik und Solarthermie in Spanien: Barcelona lässt erstes Solarpotenzial-Kataster des Landes erstellen

      Spanien ist aufgrund seiner hohen Sonneneinstrahlung ideal für die Stromerzeugung mit Photovoltaik-Anlagen geeignet. Obwohl die spanische Regierung die Einspeisevergütung stetig kürzt, ist die Solarstrom-Produktion günstiger als der Kauf vom Stromversorger (Netzparität). Besonders kleine Photovoltaik-Dachanlagen u.. Artikel weiterlesen

    • 20.11.2012 [Kommentare: 0]

      NEWS: Deutsche Unternehmen sind zufrieden mit ihrer Situation in Spanien

      Die spanische Wirtschaft ist bedauernswert, aber deutsche Unternehmen in Spanien meistern die Krise geschickt. So könnte die Kurzfassung einer Umfrage sein, die die Deutsche Handelskammer in Spanien über die unternehmerische Stimmung im Land durchgeführt hat.Wie auf der Internetseite der spanischen Zeitung “El Pa&iacu.. Artikel weiterlesen