Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    SERIE: Deutschsprachige Unternehmer in Katalonien - Paula Dietz-Rauber

    06.04.2009 - Judith de la Vega 

    Paula Dietz-Rauber ist Fotografin im Raum Barcelona und ich treffe Sie, um mit ihr eine Fotosession für meine Familie zu besprechen.
    Sie hat sich auf Schwangeren-, Baby-, Kinder- und Familienfotografie spezialisiert und sucht dabei kleine Details, einen besonderen Moment oder ein unbewusstes Lächeln, um dann den Auslöser zu drücken und die Schönheit dieses Momentes für immer einzufangen.

    Auf Ihre Arbeit bin ich über Freunde gestoßen, Ihre Bilder hatten mir sofort sehr gefallen und wie es oft ist, auf einmal schienen alle ihre Fotos zu haben, Karin, Alex, Ainhoa… Schließlich treffe ich Paula dann auch persönlich und fasse den Entschluss: ich möchte auch endlich Erinnerungsbilder mit meiner ganzen Familie.

    Interessenten, die bei Paula eine Fotosession buchen möchten, die möchte Sie auch vorab kennenlernen: Paula ist es wichtig, das Ihre Fotos die Persönlichkeit Ihrer Kunden widerspiegeln, daher kommuniziert man vorab persönlich oder übers Telefon, um die gewünschten Details zu besprechen und sich zu beschnuppern.
    Als gebürtige Brasilianerin spricht sie Portugiesisch, aber natürlich auch fließend Spanisch, Englisch und Deutsch, da sie auch in Deutschland gelebt hat, bevor Sie nach Sant Cugat zog.

    Wer möchte, kann sich in den eigenen vier Wänden fotografieren lassen, Paula arbeitet allerdings am liebsten bei Tageslicht und draußen, dies unterscheidet sie von den klassischen Studiofotografen und darin liegt ganz sicher auch Ihr Wettbewerbsvorteil: Ihre Bilder spiegeln neben Natürlichkeit auch Echtheit und Spontaneität wider, die Kinder werden als Kinder genommen und können sich ungezwungen bewegen und davon profitieren definitiv Ihre Bilder. Ich hatte Ihre Fotos bereits bei zweien meiner Freundinnen gesehen und war sofort von der Unbefangenheit und Lebensfreude, die sie widerspiegeln, begeistert.

    Zwei Wochen später ist unser Tag gekommen. Eine Fotosession dauert zumeist ein bis zwei Stunden, dabei kann der Kunde die Lokalität wählen, egal ob Strand, Stadt, Garten oder im Wohnzimmer. Wir entscheiden und für die kleinen bunten Buden auf dem Gelände des „Mercantic“. Nach einer kleinen Begrüßungsrunde für die Kinder geht es auch schon los: hier sitzen, dort stehen, zusammen, alleine, mit Kindern, ohne Kinder, Laufen und Springen, klettern und verstecken, immer verbunden mit viel Lachen und Zeit für Albern mit den kids. Paula gibt, wenn nötig, vor Ort Anregungen zu möglichen Posen oder lässt, sind Kinder dabei, diese auch mal toben und laufen, um dann diese Momente gleichwohl für sich zu nutzen.

    Nach etwas über einer Stunde verabschiedet sich die Frühlingssonne, es wird kühl und die Kinder werden quengelig – aber keinen Moment zu früh, denn wir haben massenhaft Fotos im Kasten. Wir verabschieden uns gutgelaunt – und sehr gespannt. Wie werden die Fotos aussehen? Einmal abgeschossen, trifft Paula aus der Masse der Fotos eine Auswahl, die besten Fotos werden von ihr nachbehandelt und dann auf Ihrer Homepage Kennwortgeschütz präsentiert.

    Aus dieser Galerie kann der Kunde dann Abzüge oder Fotobücher bestellen. Wir erhalten unseren Login schon zwei Tage später. Gespannt logge ich mich ein, dann überschlagen sich die Gedanken: wie schön, wie typisch, wie süß, wie passend, wie lustig und vor allem: wie gelungen!

    Ich habe nun fünf Tage Zeit, mir aus der Galerie meine Favoriten auszuwählen, diese werden dann im gewünschten Format entwickelt und je nach Wunsch zu exklusiven Fotobüchern oder Alben, Leinwand, klassischem Foto, Karte, etc. verarbeitet. Die Auswahl ist groß, aber überschaubar und vor allem hochwertig und sehr geschmackvoll.
    Unsere Auswahl fällt uns nicht leicht, aber schließlich entscheiden wir uns neben einem Erinnerungsalbum und einer Bildleinwand für klassische Prints zum Verschenken – denn Ostern naht und Omi und Opi freuen sich immer über Fotos von Ihren Lieben!

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 17.04.2017 [Kommentare: 0]

      Amazon baut Standort Spanien aus

      Der Online-Versandhandel Amazon eröffnet im kommenden Herbst ein neues Logistikzentrum in Martorelles (Barcelona). Dies ist die sechste Anlage, die der Gigant in Spanien unterhält; vier davon befinden sich in Katalonien. Wie das Unternehmen berichtet, soll damit den steigenden Verkäufen in Spanien und der zunehmenden Nachfrage auf den.. Artikel weiterlesen

    • 23.01.2017 [Kommentare: 0]

      SERIE: Deutschsprachige Unternehmerin in Kalalonien - Anne Bayne, realestate-dreams

      1. Was macht Ihr Unternehmen? Wir vermitteln seit 2005 Kaufimmobilien in Katalonien, Castellón und Mallorca. Anfangs waren wir spezialisiert auf Fincas, Masias und ländliche Objekte, inzwischen vermitteln wir aber auch ganz normal Wohnungen und Häuser im Stadtgebiet. Wir sind spezialisiert auf die Beratung von deutsch- und englisch.. Artikel weiterlesen

    • 10.10.2016 [Kommentare: 5]

      TAPP Water - Sauberes Wasser vom Hahn

      Gebürtiger Hamburger, Alexander Schwarz, 44, lebt seit 15 Jahren in Barcelona. Nach vielen erfolgreichen Jahren in der IT- und Software-Branche hat sich der deutsche Unternehmer jetzt einem Herzensprojekt zugewandt: dem Wasser. Genauer gesagt dem Leitungswasser in Spanien. Guten Tag, Alexander. Wieso Leitungswasser? Als ich vor 15 Jahre.. Artikel weiterlesen

    • 21.08.2016 [Kommentare: 0]

      Chupa Chups: Ein kugelrunder Lolli erobert die Welt!

      Prominente wie Schauspielerin Uma Thurman und ihr Kollege Tom Cruise, Fußballtrainer Johan Cryuff, Brasiliens Starkicker Ronaldo oder auch Top-Modell Naomi Campbell - sie alle sind bekennende Fans von einer kleinen, kugelrunden Süssigkeit auf einem Stiel: dem Chupa Chups, dem wohl bekanntesten und beliebtesten Lutscher aller Zeiten... Artikel weiterlesen

    • 10.06.2016 [Kommentare: 0]

      Hotel gesucht - die Familie Clos sucht architektonische Schmuckstücke

      Vor sieben Jahren sind der katalanische Unternehmer Jordi Clos und seine Söhne in Paris gelandet. Dort kauften sie 2008 genau gegenüber der Oper eine alte schweizer Bank, die zunächst als Bürogebäude und später als Hotel gedient hatte. Vor kurzem hat nun das Hotel “Banke” seinen fünften Stern erhalten und setzt dabei auf seinen.. Artikel weiterlesen

    • 05.05.2016 [Kommentare: 0]

      Freixenet: Wird der spanische Sekt bald deutsch?

      Die spanische Sektmarke Freixenet hat ein Übernahmeangebot erhalten und die Zustimmung zum Verkauf von insgesamt 58 Prozent der Unternehmensanteile gegeben. Der Interessent ist kein geringerer als der Bielefelder Lebensmittelkonzern Dr. Oetker mit seinen Tochtergesellschaften Henkell und Söhnlein Brillant. Dies bestätigte Josep Lluis.. Artikel weiterlesen

    • 15.03.2016 [Kommentare: 0]

      Interview mit deutschen Unternehmern in Katalonien , Céline Mülich, Barcelona-Museum

      1. Was macht Ihr Unternehmen? Mein Unternehmen bietet deutschen und englischsprachigen Touristen, wie auch Einheimischen, die Möglichkeit, einen Überblick über alle Museen in Barcelona zu erhalten. Barcelona hat nämlich eine große Anzahl an Museen – weit über 60 in der Zahl – und auf meiner Seite kann man sich bereits vorab informiere.. Artikel weiterlesen

    • 10.06.2015 [Kommentare: 0]

      SERIE: Deutsche Unternehmer in Katalonien. Heute Friedemann Hoffmann

      1. Was macht Ihr Unternehmen? Seit 40 Jahren ist das Unternehmen in der Beleuchtungsbranche und seit 1999 mit LED-basierten Leuchten für grosse Projekte beschäftigt, woraus sich im Laufe der Zeit viele Standarprodukte entwickelt haben, welche Sie in unserem Katalog Architectural Led Lighting finden. Link:.. Artikel weiterlesen

    • 27.05.2015 [Kommentare: 0]

      Interview mit deutschen Unternehmern in Spanien - Wolfgang Harbauer, Eins Zwei Drei

      1. Was macht Ihr Unternehmen? Wir sind eine neue deutschsprachige Kita in Barcelona. Bei „Eins Zwei Drei – Kinder in Gracia“ betreuen wir Kinder von 4 Monaten bis 3 Jahren ganztägig und ganzjährig auf Deutsch. Außerdem bieten wir für Kinder von 3 bis 5 Jahren Nachmittags-Workshops an. 2. Wie entstand Ihre Unternehmensidee? Aus einem ga.. Artikel weiterlesen

    • 28.04.2015 [Kommentare: 0]

      Interview mit Sarah Kusnadi, eine deutschsprachige Unternehmerin in Barcelona

      Was macht Ihr Unternehmen? Ich habe vor wenigen Monaten einen Online-shop für Kamera-Accessoires gegründet (www.cameragems.com). CameraGems hat modische Kamerataschen, Kameragurte und diverse Accessoires im Angebot und ist dreisprachig (Spanisch, Deutsch und Englisch). Wie entstand Ihre Unternehmensidee? Ich habe vor ein paar Jahren.. Artikel weiterlesen