Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    SERIE: Spanien heute Floeck

    27.07.2009 - Barcelona für Deutsche 

    Wilfried Floeck: Das spanische Theater

    Ein entscheidender Unterschied zum deutschen Theatersystem besteht vor allem in der Tatsache, dass die spanischen Theater – gleich, ob privat, öffentlich oder alternativ – in aller Regel keine Produktionsstätten sind. Mit Ausnahme der Madrider Compañía Nacional de Teatro Clásico, die über zwei feste Ensembles verfügt (eines für das eigene Haus und ein zweites für die Tourneen durch das Land), sowie des Barceloneser Teatre Lliure arbeiten die spanischen Theater nicht mit festen Ensembles.

    Das spanische System kennt damit auch nicht das typisch deutsche Drei-Sparten-Theater (Schauspiel, Musiktheater, Tanztheater) mit fest angestelltem Ensemble und breitem Repertoire. Die großen Madrider privaten Theater wie das Alcázar, Fígaro, Infanta Isabel oder Gran Vía bestehen aus ca. einem Dutzend Mitarbeitern für Leitung, Verwaltung, Technik und Reinigung und arbeiten mit einem Jahresetat von ca. einer Million Euro.

    Ein alternatives Theater wie das Triángulo setzt sich einschließlich der dreiköpfigen Leitung aus insgesamt neun Personen zusammen und verfügt über ein Jahresbudget von ca. 120.000 €. Das Centro Dramático Nacional mit seinen beiden Häusern, dem Teatro María Guerrero und dem neuen Teatro Valle-Inclán, und seinen insgesamt vier Spielstätten verfügt über 120 Techniker und 40 Mitarbeiter in der Verwaltung und kommt damit bei weitem nicht an den Personalbestand eines deutschen Stadt- oder Staatstheaters heran, die neben dem Personal für Technik und Verwaltung ein festes Schauspielensemble, einen Chor, die Mitglieder eines Orchesters und eine Tanztruppe unterhalten.

    Ein deutsches Staatstheater verfügt in der Regel über mindestens 500 fest angestellte Mitarbeiter. Auch die Eigenproduktionen der deutschen Theater sind wesentlich höher. Während sie für beide Häuser des spanischen Centro Dramático Nacional zusammen bei 12–15 pro Jahr liegen, wobei für jede Produktion ein neues Ensemble aus Schauspielern zusammengestellt und engagiert werden muss, verwirklicht ein deutsches Drei-Sparten-Haus im Durchschnitt über 20 eigene Produktionen pro Jahr mit dem eigenen Ensemble.

    Die spanischen privaten Theater kennen überhaupt keine
    Eigenproduktionen, sondern arbeiten mit entsprechenden Produktionsgesellschaften zusammen. Auch die alternativen Theater produzieren in aller Regel nicht selbst, sondern stellen ihre Bühnen für die Produktionen fremder Theatergruppen zur Verfügung, wobei die Einnahmen in der Regel zwischen Theatergruppe und Theater geteilt werden. Nur die Sala Cuarta Pared erstellt eine eigene Produktion pro Jahr, wobei sie im Wesentlichen auf Schauspieler der eigenen angegliederten Theaterschule zurückgreift.

    Die zahlreichen Provinztheater sind reine Gastspieltheater, die
    vor allem aus der Red Nacional de Teatros y Auditorios bzw. dem Netzwerk der jeweiligen Comunidad Autónoma mit Stücken versorgt werden.

    Lesen Sie weiter in:
    Walther L. Bernecker (Hg.)
    Spanien heute, Vervuert Verlag Ffm. 2008
    ISBN 978-3-86527-418-2

    Erhältlich bei www.ibero-americana.net

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 04.12.2017 [Kommentare: 0]

      Chiquito de la Calzada - Genie des spanischen Humors gestorben

      Der spanische Humorist Gregorio Esteban Sánchez Fernández, besser bekannt als Chiquito de la Calzada, starb am 11. November 2017 im Alter von 85 Jahren in seiner Heimatstadt Málaga. 1932 in Málaga geboren begann er bereits im Alter von 8 Jahren seine Karriere und zwar zunächst als Flamenco-Tänzer an der Seite bekannter Sänger seiner Zeit.. Artikel weiterlesen

    • 27.10.2017 [Kommentare: 0]

      Ausstellung zu „Game of Thrones“ kommt nach Barcelona

      Diesen Samstag wird in Barcelona im Museu Marítim die Ausstellung zur Serie „Game of Thrones“ eröffnet, für die schon jetzt über 20.000 Eintrittskarten verkauft wurden. Nachdem in Katalonien bereits Dreharbeiten für die 6. Staffel der Erfolgsserie stattgefunden hatten, scheint die Ausstellungseröffnung in Barcelona nun nur den nächsten.. Artikel weiterlesen

    • 05.10.2017 [Kommentare: 0]

      Magie in Spanien

      Unglaubliche Kartentricks, Illusionen und jede Menge Wow-Effekte: Magier schaffen es im 21. Jahrhundert nach wie vor, uns in Staunen zu versetzen. Doch nicht nur die Tricks, allein die Magierszene an sich übt oft schon einen großen Zauber auf uns aus. Wie wird man eigentlich Magier? Und wo kann man andere Magier treffen bzw. sich von.. Artikel weiterlesen

    • 28.09.2017 [Kommentare: 0]

      Bunt, bunter, Holi Festival of Colours in Barcelona

      Am 7. Oktober wird es in Barcelona wieder bunt: Das Holi Festival of Colours kommt zu Gast in die katalanische Hauptstadt – wo hunderte Teilnehmer gemeinsam Farbpulver werfen und feiern werden. Organisiert wird das Holi von drei Deutschen, die das indische Fest für den europäischen Markt adaptiert haben. Inspiriert von indischem Frühling.. Artikel weiterlesen

    • 06.09.2017 [Kommentare: 0]

      Bühne frei für 7 der besten Musikfestivals in Spanien

      Wer in Spanien ein Musikfestival besuchen möchte, hat die Qual der Wahl: Von April bis September finden quer durch alle Regionen und Musikrichtungen zahlreiche sehens- und natürlich vor allem hörenswerte Festivals statt. Hier nur eine kleine Auswahl an Vorschlägen für alle Musikbegeisterten: 1. Viña Rock Mit dem Viña Rock in Albacete.. Artikel weiterlesen

    • 12.05.2017 [Kommentare: 0]

      Weltrekordsversuch im Flamenco-Tanz in Madrid

      Im Rahmen des Festivals „Flamenco Madrid 2017“, das dieses Jahr bereits zum dritten Mal in Madrid stattfindet, gibt es heuer ein ganz besonderes Event:Am Sonntag, den 14. Mai findet auf der Plaza de Colón ein Weltrekordsversuch statt.Madrid schreibt Geschichte mit dem Versuch, mit der weltweit größten Gruppe von Flamenco-Tänzern, .. Artikel weiterlesen

    • 10.03.2017 [Kommentare: 0]

      Was für ein Talent: Ausnahmemusikerin Andrea Motis!

      Sie lebt den Jazz im wahrsten Sinne des Wortes und versteht zu swingen, als hätte sie ihr Leben nichts anderes gemacht: die 21jährige Andrea Motis aus einem kleinen Vorort von Barcelona. Bereits als kleines Mädchen lernte sie Trompete, hinzu kam das Saxofon, mit zwölf spielte sie in der Jazz-Band ihres Musiklehrers Joan Chamorro und mit.. Artikel weiterlesen

    • 03.03.2017 [Kommentare: 0]

      Ricky Martin: “One World Tour”

      Ricky Martin: Einst ein Junge aus Puerto Rico, der auszog, die Welt als Sänger zu erobern - nun ein Mann, der angekommen ist, seine Träume zu leben. Er kann es sich leisten: Mit mehr als 55 Millionen verkauften Alben zählt er zu den ganz Grossen im Musikgeschäft. Vor allem seine Single “Livin' la Vida Loca” wurde zum weltweiten Hit und.. Artikel weiterlesen

    • 20.02.2017 [Kommentare: 0]

      Bruno Mars: 24K Magic World Tour

      Nicht mehr lang und das Warten hat ein Ende: 85 Städte in 17 Ländern - das ist der ambitionierte Reiseplan von Bruno Mars und nun kommt der Weltstar und Grammy-Gewinner mit seiner “24K Magic World Tour” nach Spanien! Am 3. April gibt er sein heiss ersehntes Konzert im WiZink Center in Madrid (Palacio de Deportes de la Comunidad) und am.. Artikel weiterlesen

    • 09.02.2017 [Kommentare: 0]

      Fünf Geheimnisse der Goya-Gewinnerin Emma Suárez

      Der vergangene Samstag war einer der emotionalsten Tage der Emma Suárez. Bei der Verleihung der “Goyas” in Madrid konnte die spanische Schauspielerin die begehrte Trophäe gleich zweimal in den Händen halten: als beste Hauptdarstellerin in dem Film “Julieta” von Pedro Almodóvar und als beste Nebendarstellerin in “La próxima piel” von Isa.. Artikel weiterlesen