Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    HINTERGRUND: Spanien und der Bologna-Prozess

    04.05.2009 - Julia Macher 

    Laut eine Studie der Europäischen Kommission gehört Spanien zu den Klassenletzten der Europäischen Union bei der Umsetzung der Kriterien für einen einheitlichen Hochschulsektor: Das Land zählt zu der Gruppe, in der weniger als Dreiviertel der Studiengänge nach ECTS-System verrechnet werden. Für das Diploma Supplement, das Zertifikat, das die internationale Vergleichbarkeit der Studiengänge gewährleisten soll, muss in Spanien im Gegensatz zu anderen EU-Ländern immer noch gezahlt werden.

    Zudem hat „Bologna“ bei den spanischen Studenten einen denkbar schlechten Ruf. Seit Monaten wird an den Universitäten gegen den „Plan Bologna“ protestiert, in Barcelona verbarrikadieren sich mehrere Dutzende wochenlang im Hauptgebäude, bis der Rektor die Uni räumen lässt. Sie fürchten die „Privatisierung des Hochschulwesens“ und chronisch unterfinanzierte Oberflächenreformen. „Wie sollen wir weniger Vorlesungen und mehr Seminare anbieten, wenn gleichzeitig die Personalkosten eingefroren werden“, fragt sich etwa Ermengol Gassiat, Sprecher der Bologna-kritischen Dozentenvereinigung Assemblea PDI-PAS.
    Nach Ansicht des Archäologie-Dozenten sind das Problem weniger die Bologna-Empfehlungen selbst, als vielmehr ihre Umsetzung im Rahmen des 2001 verabschiedeten Hochschulrahmengesetzes L.O.U.

    Das umstrittene Gesetz, das den Wettbewerb unter den Universitäten fördern will, sieht unter anderem vor, dass eine Art externer Aufsichtsrat, in dem auch Wirtschaftsvertreter sitzen, Leistungen und Budgets der Unis überwacht. Konzipiert als Bindeglied zwischen Gesellschaft und Hochschule, gilt das Gremium manchen als Beweis für die schleichende Privatisierung der Universitäten. Dass im Rahmen der Europäisierung festgeschrieben wurde, „Studiengänge künftig nach konkreten Berufsfeldern zu gestalten“, ist Wasser auf den Mühlen dieser Kritiker.

    Während in anderen Ländern Bachelor-, Master- und Doktorstudiengänge schon längst die Regel sind, wird in Spanien noch erregt über den Sinn des Ganzen diskutiert: Durch das jahrelange Hickhack um das Hochschulgesetz hat man die Umsetzung der Bologna-Kriterien verschleppt: Erst 2007 begann die Umstellung auf das dreigliedrige System. Benjamín Suárez, Professor für Bauingenieurwissenschaften an der Polytechnischen Universität Katalonien, hat jahrelang als Bologna-Promotor gearbeitet, bevor er das Amt enttäuscht über die starren Strukturen niederlegte. Er sieht im unflexiblen spanischen Universitätssystem, in dem Studiengänge zum Teil vom Ministerrat geregelt werden, den Grund für die Verzögerungen. „Außerdem fehlte es der Regierung an Führungskraft. Mal ging es in die eine, mal in die andere Richtung.“

    Drei Mal wechselten die Bildungsminister in den letzten fünf Jahren; immer wieder wurde das Vorhaben vertagt. Derzeit entspricht laut Suárez gerade mal ein Drittel der Studiengänge an den 77 spanischen Universitäten den europäischen Kriterien. Dabei soll der europäische Bildungsraum bereits 2010 Realität sein... Für den frisch gebackenen Bildungsminister Ángel Gabilondo, den ehemaligen Vorsitzenden der spanischen Rektorenkonferenz, gibt es also noch einiges zu tun.

    Mehr Info:
    Die Studie über das Vorankommen der einzelnen Länder beim Bologna-Prozess finden Sie hier http://eacea.ec.europa.eu/about/eurydice/documents/099EN_HE2009.pdf
    Das spanische Bologna-Programm wird hier vorgestellt:
    www.queesbolonia.es

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 04.09.2017 [Kommentare: 0]

      Anerkennung ausländischer Abschlüsse in Spanien

      Wer nach Spanien kommt, um hier zu studieren oder zu arbeiten, hat meist bereits in seinem Heimatland eine Ausbildung absolviert. Doch wie kann man sich diese Ausbildung in Spanien anerkennen lassen?Anerkennung universitärer AbschlüsseUm Ihren Titel anerkennen zu lassen, müssen Sie beim Ministerio de Educación, Cultura y Deporte.. Artikel weiterlesen

    • 18.07.2017 [Kommentare: 0]

      Auslandsjahr: Studium der spanischen Kultur und Sprache an der Universitat de Barcelona

      Ob Studium, Praktikum, Au-pair oder soziales Jahr – heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten für junge Leute, einige Monate oder ein ganzes Jahr im Ausland zu verbringen. Eine davon richtet sich an diejenigen, die sich besonders für die Kultur und Sprache Spaniens interessieren. Mit dem Diploma en Estudios Hispánicos oder alternativ.. Artikel weiterlesen

    • 26.06.2017 [Kommentare: 0]

      Spanische Schule erreicht Spitzenwerte in den PISA-Studien – Wie lautet ihr Erfolgsrezept?

      In Valladolid, der Hauptstadt der spanischen Region Castilla y León, liegt ein Gymnasium (instituto), das in den PISA-Studien der OECD regelmäßig bessere Werte als der weltweite Spitzenreiter Singapur erreicht. Das Erfolgsrezept des Instituto Núñez de Arce liegt dabei nicht etwa in einem vermeintlich innovativen Schulmodell, etwa mit.. Artikel weiterlesen

    • 20.06.2016 [Kommentare: 26]

      Katalonien: Verkommt das Castellano in der Region?

      Katalanische Schüler verstehen die spanische Sprache (das so genannte ”Castellano”) haben aber bei weitem nicht dasselbe Niveau wie ihre Kameraden aus den restlichen Autonomen Regionen des Landes, wenn es um deren Beherrschung geht. Dieses Ergebnis hat eine Studie untermauert, die die “Convivencia Cívica de Cataluña” (CCC) durchgeführt.. Artikel weiterlesen

    • 19.05.2016 [Kommentare: 0]

      Bosch startet zum zweiten Mal mit der Berufsausbildung für Spanier

      Der stuttgarter Konzern Bosch ist eines der führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und weltweit in rund 60 Ländern aktiv. Die rund 375.000 Mitarbeiter haben im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro erzielt. Als privat geführtes Unternehmen agiert es wirtschaftlich unabhängig, plant langfristig und.. Artikel weiterlesen

    • 11.05.2016 [Kommentare: 0]

      Hart, aber fair: die Inspektion Deutscher Schulen in Spanien

      Nach langem Warten haben sowohl die Deutsche Schule Barcelona als auch die Deutsche Schule Madrid das Gütesiegel “Exzellente Deutsche Auslandschule” erhalten. Ende April erhielt die DS Barcelona erneut ihre mit teilweise Bestnoten versehene Urkunde aus den Händen des Generalkonsuls Rainer Eberle, die auch vom Bundespräsidenten der.. Artikel weiterlesen

    • 09.11.2015 [Kommentare: 0]

      Hausaufgaben ohne Ende? Spaniens Schüler und Eltern klagen

      Spanische Kinder kehren jeden Tag mit einer Schultasche voller Hausaufgaben nach Hause. Darüber beschweren sich derzeit Eltern in Spanien, die von der “Organización para la Cooperación y el Desarrollo Económicos” (OCDE) unterstützt werden. Diese hat eine Studie darüber veröffentlicht, wie viele Stunden Hausaufgaben in einem Land gemacht.. Artikel weiterlesen

    • 17.07.2015 [Kommentare: 0]

      EX-Alumni-Treffen der ersten 20 Jahrgänge. ASET 1982 - 2001

      ASET/FEDA: Die Lizenz zum Berufserfolg! Schon 30 Jahre ist es her, dass die ersten ASET-Schüler ihre Abschlussprüfung im Sommer 1985 meisterten. Seit dem ist viel passiert – sowohl bei ASET als auch bei den Schülern. Die ehemaligen Azubis sind auf der ganzen Welt verstreut: Nicht nur in Europa, sondern auch in Australien, China,.. Artikel weiterlesen

    • 27.02.2015 [Kommentare: 0]

      NEWS: Mit Deutsch in den Beruf

      Das Goethe-Instituts Barcelona bietet auf seiner Webseite Informationen zum Thema berufliche Mobilität an. Dort finden Sie Informationen über den deutschen Arbeitsmarkt, die deutsch-spanischen Wirtschaftsbeziehungen und die wichtigsten Institutionen und Einrichtungen in diesem Bereich. Darüber hinaus informieren wir Sie über besondere .. Artikel weiterlesen

    • 12.01.2015 [Kommentare: 0]

      WISSENSWERT: Deutsches Internat als Karrieresprungbrett

      Wachsendes Interesse an deutschen Privatschulangeboten Angesichts der nicht nachlassenden wirtschaftlichen Turbulenzen der heimischen Wirtschaft und der weiterhin hohen Jugendarbeitslosigkeit beschäftigen sich immer mehr Eltern in Spanien mit dem Gedanken, ihren Kindern durch den Besuch eines Internats im europäischen.. Artikel weiterlesen