Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    NUTZWERT: Früherkennung und Bekämpfung von Krebs

    08.11.2012 -  

    Die moderne Molekulardiagnostik erlaubt es, aus einem Röhrchen Blut mit höchster Präzision 1 Krebszelle unter 1 Millionen normaler Blutzellen zu erkennen. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, wirklich frühzeitig über die Entwicklung eines bösartigen Tumors im Körper informiert zu werden. Merke: Frühzeitig erkannte Tumore sind noch gut zu behandeln!

    Wußten Sie, dass seit 50 Jahren Krebserkrankungen in der Brust, Prostata, Dickdarm und Haut stetig zunehmen und, dass insbesondere für den Brustkrebs seit dem Jahr 2000 nochmals ein sprunghafter Anstieg zu beobachten ist? Bedenklich ist, dass dieser Anstieg nicht nur eine Folge der zunehmenden Überalterung der Bevölkerung ist, sondern dass zunehmend auch junge Menschen davon betroffen sind. Innerhalb von 14 Jahren ist in der Altersgruppe der jungen Frauen bis 49 Jahre ein prozentualer Anstieg um 123 aufgetreten! Hauptverursacher ist das stressige Leben in einer modernen Industriegesellschaft, verbunden mit Lebensstilfaktoren und toxischen Umwelteinflüssen, die schon lange als krebsauslösend bekannt sind. Da man sich in Europa zukünftig nur noch auf seine eigene Gesundheit und Arbeitskraft zur Absicherung des Lebens wird verlassen können, sollte es unser Anliegen sein, schwere Erkrankungen wie Krebs möglichst frühzeitig zu erkennen, denn dann sind diese auch tatsächlich noch gut zu behandeln.

    Die einzige im Vorsorgeprogramm angebotene Methode einen Brustkrebs zu entdecken, ist die Röntgenuntersuchung (Mammographie) der Brust, bei der Prostata kommt Ultraschall zur Anwendung und beim Dickdarm gibt es die Koloskopie. In allen Fällen kann aber nur ein bereits etablierter Tumor nachgewiesen werden, der schon länger existiert. Insofern handelt es sich bei diesen Methoden nicht um eine wirkliche Frühdiagnostik.

    Wir, die Dr. Kübler GmbH in München , sind in der Lage, aus einem eingesandten Röhrchen Blut (EDTA-Blut: 7 - 8 ml) exakt nachzuweisen, ob bei Ihnen im Kreislauf Tumorstammzellen zirkulieren. Wir sind desweiteren durch den Nachweis organspezifische Marker in der Lage zu sagen, woher diese Tumorstammzellen kommen (z.B. Brust, Prostata, Darm, Haut, Hirntumor). Wenn das Ergebnis negativ ist, können sie sicher sein, dass derzeitig kein Karzinom vorliegt. Je nach Risikokonstellation (z.B. Alter, familiäre Belastungen) kann der Test dann nach 1-2 Jahren wiederholt werden.

    Ist er positiv: Dann wird vor Ort (in München) eine diagnostische Apherese durchgeführt, ein Vorgang ähnlich wie bei einer Blutwäsche, Dauer 1-2 Stunden, womit aber keinerlei Blutverlust verbunden ist. Nur die Tumorstammzellen werden abgetrennt. Dann wird ihre Zahl und das Genexpressionsprofil bestimmt. Diese Informationen geben Auskunft über die gesamte Risikokonstellation und die Metastasierungswahrscheinlichkeit, vor allem aber leitet sich daraus dann eine wirklich individuelle und zielgerichtete Therapie ab. Eine solche kann somit schon stattfinden, bevor ein makroskopisch nachweisbarer Tumor vorhanden ist, diese Situation wäre der Idealfall. Ein positiver Test wäre dann auch der Anlaß, mit modernsten bildgebenden Verfahren wie CT, MRT, CT-PET auf die Suche zu gehen. Bei Anwendung einer solchen Vorgehensweise gäbe es auch keine bösen Überraschungen. Man bedenke: Beim Mammographiescreening ist jeder 4. entdeckte Tumor der Brust über 2 cm!

    Autoren: Dr. med. Ulrich Kübler / Prof. Dr. med. Ekkehard Stähler

    Dr. Kübler GmbH
    E-Mail: info@kueblergmbh.com
    Web: www.kueblergmbh.com

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 04.08.2017 [Kommentare: 0]

      Siesta & Go: Spaniens erste „Nap-Bar” in Madrid eröffnet

      In der Mittagspause an einem ruhigen und bequemen Ort ein Nickerchen machen – dies ist ab jetzt für diejenigen möglich, die im Madrider Büroviertel AZCA arbeiten. Siesta & Go ist die erste Schlaf-Bar, die in Spanien ihre Türen öffnet. Die Geschäftsidee, die im Englischen als „nap bar” bezeichnet wird, stammt allerdings nicht von den.. Artikel weiterlesen

    • 08.09.2016 [Kommentare: 0]

      Krim-Kongo-Fieber in Europa: erster Todesfall in Madrid

      Erschrocken reagierte Spanien Ende August auf die Nachricht, dass in Madrid ein 62-jähriger Mann an einem hämorrhagischen Fieber, dem sogenannten Krim-Kongo-Fieber, gestorben ist. Zuvor hatte er noch eine Krankenschwester im Krankenhaus “Infanta Leonor” angesteckt, in dem er behandelt wurde. Sie befindet sich auf der Isolierstation. Ihr.. Artikel weiterlesen

    • 04.07.2016 [Kommentare: 0]

      Interessante Statistik: mehr Todesfälle als Geburten in Spanien

      Das Instituto Nacional de Estadística (INE) hat vor wenigen Tage eine sehr interessante Statistik veröffentlicht: Zum ersten Mal seitdem die Zahlen 1941 erhoben wurden, sind die Geburten in Spanien um 2 Prozent zurückgegangen, während die Todesfälle um 6,7 Prozent zugenommen haben. Mit 2.753 mehr Toten als Neugeborenen verzeichnet das.. Artikel weiterlesen

    • 24.04.2016 [Kommentare: 0]

      Achtung: Wasser verursacht Magen-Darm-Grippe

      So fürsorglich es auch ist, wenn der Arbeitgeber seinen Angestellten Trinkwasser zur Verfügung stellt, so verhängnisvoll wurde dies jetzt einigen Beschäftigten in Katalonien. In 190 Firmen im Raum Barcelona und Tarragona haben sich etwa 2.020 Personen mit Wasser verseucht, was eine starke Margen-Darm-Grippe zur Folge hatte. Die Vergiftung.. Artikel weiterlesen

    • 28.02.2016 [Kommentare: 0]

      Organspende in Europa: Spanien Spitzenreiter, Deutschland Schlusslicht

      Zwei Hände formen ein Herz, dazwischen ein rotes, echtes Liebesherz. Darunter steht “Du fehlst mir”. So wird auf Plakaten für Organspende geworben. Denn sich über die Organ- und Gewebespende Gedanken zu machen, ist nicht selbstverständlich. Dieses Thema bedeutet nämlich auch, sich mit dem Tod und der eigenen Endlichkeit.. Artikel weiterlesen

    • 22.11.2015 [Kommentare: 0]

      Die lautesten Städte Spaniens

      Jeder vierte Spanier kann wegen nächtlicher Ruhestörung nicht schlafen - dies geht aus dem Bericht “III Informe Ruido y Salud DKV - GAES” hervor. Laut Experten ist dies ein Zustand, der die unterschiedlichen Schlafphasen stark beeinträchtigt, so einer optimalen Erholung entgegensteht und als Folge Herzkreislaufbeschwerden verursacht... Artikel weiterlesen

    • 11.10.2015 [Kommentare: 1]

      Geburten in Spanien - zu geschäftsorientiert?

      In Spanien liegt das Durchschnittsalter erstgebärender Mütter derzeit bei 30 Jahren. Im Gegensatz zu Frauen in Entwicklungsländern, von denen während der Schwangerschaft nur 35 Prozent und bei der Geburt nur 50 Prozent ärztlich betreut werden, erhalten in beiden Fällen 98 Prozent der Spanierinnen professionelle Unterstützung. Dies hat.. Artikel weiterlesen

    • 27.04.2015 [Kommentare: 3]

      VERLOSUNG: Barcelona für Deutsche verlost 20 x 2 Eintrittskarten für die Bio-Fachmesse BioCultura

      BioCultura ist die wichtigste Bio-Fachmesse in Spaniens. Es werden 700 Aussteller und rund 80.000 Besucher erwartet.Damit ist die BioCultura nicht nur die grösste Ausstellung in diesem Bereich in Barcelona, sondern auch die etablierteste, denn sie wird bereits zum 22. Mal in der Condal-Stadt gefeiert... Artikel weiterlesen

    • 10.12.2014 [Kommentare: 0]

      “La Paz” und “El Clínic”: die besten Krankenhäuser Spaniens

      Eine Umfrage hat ergeben: In Madrid und Barcelona befinden sich die besten Krankenhäuser der Iberischen Halbinsel. Um genau zu sein, haben “La Paz” (Madrid), “El Clínic” (Barcelona), “Gregorio Marañón” (Madrid), “Vall d' Hebron” (Barcelona) y “12 de Octubre” (Madrid) am besten bei den 2.399 befragten Ärzten, Krankenpflegern, Patienten und.. Artikel weiterlesen

    • 14.02.2014 [Kommentare: 0]

      HINTERGRUND: Elektronische Zigaretten - unkalkulierbare Gesundheitsrisiken

      „Wer einmal elektronisch geraucht hat, will keine echte Zigarette mehr haben“. So ähnlich schwärmen englische Geschäftsleute auf Reuters Health von der E-Zigarette (1). Das elektrische Dampfen (Vaping) ist mittlerweile „trendy“ geworden. Ein „Starterset“ erhält man bereits für 2.. Artikel weiterlesen