Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    Tinto de Verano und Co: Erfrischende alkoholische Getränke für den spanischen Sommer

    23.08.2017 - Ana Caballero 

    Die spanischen Sommer sind reich an Sonne und heißen Temperaturen. Ein erfrischendes Getränk ist da besonders willkommen und zum Glück haben die Spanier zahlreiche bebidas dieser Art anzubieten. Meist werden sie auf Weinbasis gemischt, aber auch Bier und stärkere Alkoholsorten sind populär. Was genau sich hinter den Namen verbirgt, erklären wir in dieser Auswahl an beliebten alkoholischen Getränken aus Spanien, die besonders erfrischend sind.


    Die Klassiker

    Das bei Ausländern wohl bekannteste typisch spanische Getränk ist die Sangría, die gerne in einer jarra, also einer Karaffe, serviert wird. Sie wird aus Rotwein, Obststücken und Zucker gemischt und je nach Region oder Lokal mit einer besonderen Note etwa aus Zimt oder Rum versehen. In nichts nach steht ihr jedoch der Tinto de Verano, der wirklich an keinem Getränkestand fehlt. Dies könnte neben seiner großen Beliebtheit wegen seiner besonders erfrischenden Wirkung an der einfachen Zubereitung liegen. Es gibt zwei Varianten des Tinto de Verano, die zu der häufigen Frage des Barkeepers führt: ¿Con 'casera' o con limón? Hinter Ersterem verbirgt sich eine beliebte Limonadenmarke (gaseosa), deren Produkt mit Rotwein gemischt den klassischen Tinto de Verano ergibt. Bei der Variante mit Zitrone, limón, wird ein zitronenhaltigeres Erfrischungsgetränk verwendet. Ebenfalls mit Wein wird der Calimocho gemischt, bei dem Coca-Cola hinzugefügt wird.

     

    In wahrscheinlich vielen Teilen der Welt beliebt ist auch der Kaffee mit Schuss, die spanische Ausführung davon ist der Carajillo, bei dem klassischerweise Brandy in den Espresso gemischt wird. Aber auch Rum, Whisky oder Liköre aus Anis werden gerne verwendet. Der vermutete Ursprung des Carajillo ist kurios. So sollen die spanischen Soldaten zur Kolonialzeit in Kuba Kaffee mit Rum gemischt haben, um sich Mut, coraje, anzutrinken, woraus dann der Name corajillo bzw. carajillo entstanden ist. Fans eines erfrischenden Radlers kommen in Spanien ebenfalls nicht zu kurz. Sie müssen dafür eine Clara bestellen oder das Getränk gleich beim Namen nennen: Una cerveza con limón, por favor. Auch von den berühmten Chupitos, den spanischen Shots, gibt es in einigen Bars erfrischende Kreationen.


    Regionale Spezialitäten

    Blickt man in die einzelnen Regionen Spaniens, erweitert sich die Auswahl an erfrischenden alkoholischen Getränken noch mehr. Eines der bekanntesten ist der Rebujito aus Andalusien, der dort auf keinem Volksfest fehlen darf. Er kombiniert einen regionalen Sherry Manzanilla mit einem zitronenhaltigen Erfrischungsgetränk wie Sprite oder 7 Up. In Katalonien besonders beliebt ist außerdem der Sorbete de limón al cava, ein Zitronensorbet aus Zitroneneis, Zucker und der katalanischen Sektspezialität Cava. In der Region Valencia wird häufig Orangensaft mit Cava, Wodka, Gin und Zucker gemischt, was den Namen Agua de Valencia trägt.


    Bier bestellen in Spanien

    Trotz der großen Auswahl an verschiedensten alkoholischen Mischgetränken, ist auch in Spanien das klassische Bier die Nummer eins. 2016 lag der durchschnittliche Bierkonsum pro Kopf dort immerhin bei 46,4 Litern. Ein Bier in Spanien zu bestellen ist jedoch gar nicht so einfach, denn es erfordert ein solides Grundwissen über die Bezeichnungen der unterschiedlichen Glasgrößen und -formen. Am üblichsten ist das Bestellen einer caña, einem einfachen Glas, deren Größe jedoch in den verschiedenen Landesregionen stark variieren kann. Möchte man etwas mehr Bier haben, bestellt man einen doble oder einen tubo und bekommt es dann in einem großen Glas serviert, in das etwa 330 ml passen. Einen Bierkrug gibt es bei Verwendung des Wortes jarra, die etwa einen halben Liter fasst. Das Äquivalent zur beliebten Maß ist in Spanien ein tanque oder in Madrid paradoxerweise ein mini. Ein kleines Gläschen Bier von etwa 100-150 ml heißt hingegen je nach Region zurito (Baskenland und Kantabrien), corto (León und La Rioja) oder penalti (Aragón).

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 21.07.2017 [Kommentare: 0]

      Mediterrane Spezialität: Coca, die spanische Variante der Pizza

      Kaum ein katalanischer Bäcker führt sie nicht im Sortiment: die Coca. Das in der gesamten spanischen Mittelmeerregion beliebte Gebäck gibt es in zahlreichen Variationen. Es ähnelt einer italienischen Pizza und ist doch nicht dasselbe.Der Ursprung der Coca liegt in der Verwertung des nicht aufgegangenen Brotteigs. Anstatt den Teig zu.. Artikel weiterlesen

    • 30.06.2017 [Kommentare: 0]

      Ökologisch und nachhaltig leben in Barcelona – Teil 1: Lebensmittel

      In unserer heutigen Zeit des Massenkonsums zu möglichst günstigen Preisen legen immer mehr Menschen Wert auf ökologisch und fair hergestellte Produkte sowie eine nachhaltige Lebensweise. Dieser Trend ist in Deutschland momentan besonders stark, doch auch in Spanien ist er spürbar. In Barcelona haben sich in den letzten Jahren viele.. Artikel weiterlesen

    • 09.06.2017 [Kommentare: 0]

      Atemberaubende Aussichten mit Ambiente: Die schönsten Terrassen in Barcelona

      Das sommerliche Wetter in Barcelona lädt dazu ein, eine der oftmals versteckten Terrassen aufzusuchen. Sei es, um tagsüber an einem ruhigen und schattigen Plätzchen etwas zu essen, oder um den milden Sommerabend stilvoll bei einem Gläschen Wein und atemberaubenden Blicken über die Stadt ausklingen zu lassen. Eine Auswahl der schönsten.. Artikel weiterlesen

    • 28.04.2017 [Kommentare: 0]

      Literarische Cafés in Barcelona

      Ein guter Kaffee, ein leckeres Stück Kuchen und ein spannendes Buch - was braucht es mehr zum Glücklichsein? Die Kombination aus allen dreien findet man in Städten mit so literarischem Hintergrund wie Barcelona vielfach. Es sind Orte, an denen eine interessante Lektüre von einem Tee begleitet wird oder die beim Lesen verbrauchte Energie.. Artikel weiterlesen

    • 14.04.2017 [Kommentare: 0]

      Ostertorten: eine Tradition aus Barcelona

      An Ostern 1923 verkaufte der aus Katalonien stammende Josep Victori, Weinhändler und Importeur spanischer Produkte, erstmals in seinem Laden “Victori & Co.” auf der Pearl Street 164 in Manhattan so genannte “Monas de Pascua” (auf deutsch: “Ostertorten”): “Tamburine versehen mit Stierkampfszenen, Mühlen wie bei “Don Quijote”, verzierte.. Artikel weiterlesen

    • 13.03.2017 [Kommentare: 0]

      Kochgesellschaften: eine kulinarische Erfindung baskischer Männer

      Die baskische Küche gehört zu den besten in ganz Spanien. Zum Teil liegt das an den hervorragenden Zutaten, zum Teil an der Experimentierfreudigkeit der baskischen Köche, die regionale Traditionen gekonnt mit kulinarischen Innovationen vereinen. Vor allem aber liegt es wohl einfach an der Liebe zu gutem Essen, die alle Basken miteinander.. Artikel weiterlesen

    • 24.02.2017 [Kommentare: 0]

      Weinbauregion Penedès: Wein und Cava aus Katalonien

      Der Penedès: In dieser Gegend von Katalonien zwischen der Ebene an der Mittelmeerküste und den ihr vorgelagerten Bergen werden weltweit bekannte Weine von hervorragender Qualität erzeugt. Sie werden aus traditionellen einheimischen, aber auch aus erst kürzlich eingeführten Rebsorten hergestellt. In den meisten Fällen handelt es sich um.. Artikel weiterlesen

    • 05.01.2017 [Kommentare: 0]

      El Roscón de Reyes: ein Kuchen zum Dahinschmelzen

      Der gastronomische Reichtum Spaniens erreicht an Weihnachten seine höchste Ausdrucksform. Diese Zeit des Jahres ist gekennzeichnet von Festen und feierlichen Veranstaltungen, aber auch von gutem Essen und, wie sollte es anders sein, dem typischen Weihnachtsgebäck. Das sind exquisite, kunstvoll hergestellte Köstlichkeiten, von denen einige.. Artikel weiterlesen

    • 30.12.2016 [Kommentare: 0]

      Vivo Nähe der La Pedrera

      Das schicke Barcelona am Prachtboulevard „Passeig de Gràcia“ lockt viele Besucher an. Nicht zuletzt wegen der emblematischen Profanbauten des berühmtesten Architekten der Stadt, Antoní Gaudí (op Kölsch: Tünnes Freud). Andererseits braucht man am Paseo de Gràcia schon ein pralles Portemonnaie, um shoppen zu gehen. Hier findet man die.. Artikel weiterlesen

    • 01.12.2016 [Kommentare: 0]

      Deliveroo, Just Eat und Co.: Zahl der Online-Essenslieferdienste in Spanien wächst

      Das Essen seines Lieblingsrestaurants bequem nach Hause geliefert bekommen – diesen Service kann man seit einigen Jahren in vielen europäischen Großstädten von Online-Lieferdiensten wie Just Eat, Foodora oder Deliveroo in Anspruch nehmen. Die Plattformen, die auch mit Restaurants kooperieren, die bisher keinen Lieferservice angeboten.. Artikel weiterlesen