Barcelona
Please wait for while...
Barcelona

Barcelona für Deutsche



    Serie: Die bekanntesten spanischen Erfindungen der Geschichte

    16.11.2018 - MfD & BfD 

    Fregona

    Putzlappen am Stiel: das ist der altbekannte Wischmopp sowie der dazugehörige Eimer mit aufgestecktem Sieb der 1956 von dem Raumfahrtingenieur und Unternehmer Manuel Jalón Corominas aus La Rioja erfunden wurde. Eine simple Idee mit großer Wirkung. Die Hausfrauen mussten nicht mehr mühselig auf den Knien den nassen Feudel schwingen, sondern konnten die Böden von nun an im Stehen wischen. Manuel Jalón Corominas war, wie er oft genannt wurde, “der Mann, der den Frauen auf die Beine half”. Denn seine Erfindung hatte gerade im machistischen Franco-Spanien einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag zur Befreiung der Frau geleistet.

     

    Ein Verkaufsschlager, der nicht nur die Spanien schnell Anklang fand, sondern auch ab 1957 ins Ausland exportiert und seitdem über 100 Millionen mal verkauft wurde.

     

    Bis Ende 1984 war die Fregona weltweit patentiert. 1985 kam die deutsche Firma Vileda mit einem eigenen Wischmopp-Design auf den Markt.

     

    Chupa chups

    Das erste Lutschbonbon am Stiel kam 1958 auf den Markt. Sein Erfinder war Enric Bernat, ein katalanischer Unternehmer, Sohn eines Zuckerbäckers und Enkel eines Bonbonherstellers. Der Apfel fiel hier also nicht weit vom Stamm. Als kleiner Junge hatte er oft klebrige Hände von den Süßwaren und wischte sie sich, zum Verdruss der Mutter, an der Kleidung ab. Dem musste Abhilfe geschaffen werden mit “man müsste ein Bobon an der Gabel erfinden”, so der junge Bernat.

     

    Und wussten Sie das? Das heutige Logo von Chupa Chups wurde Ende der 60er von dem Surrealisten Salvador Dali entworfen. Zudem ist es der erste Lolli im Weltraum, der 1995 von russischen Kosmonauten in der Schwerelosigkeit gelutscht wurde.

     

    Heute beträgt die Lutscherproduktion 17.000 Tonnen jährlich, täglich ungefähr 12 Millionen Stück.

     

    Kicker

    Der galicische Dichter Alejandro Campos Ramírez, alias Alejandro Finisterre, ist der offizielle Erfinder des spanischen Tischfußballs; die Spielfiguren haben 2 geöffnete Beine.

     

    Die Idee entstand, als Finisterre, Fußballliebhaber von Kind an, während eines Bombenangriffs im Spanischen Bürgerkrieg in Madrid schwer verletzt und seitdem nicht mehr seiner Leidenschaft nachgehen konnte. Inspiriert vom Tischtennis, kam er auf die Idee das Tischtennisspiel mit dem Fußball zu kombinieren und meldete 1937 das erste Patent in Spanien auf dieses Spielgerät an.

     

    Astronautenanzug

    Militäringenieur, General, Minister und Physiker, passionierter Pilot, das alles war Emilio Herrera Linares, der den Vorreiter des heutigen Astronautenanzuges, den escafandra estratonáutica (Raumfahrtanzug), erfand. Er forschte nach der bestmöglichen Bekleidung und dem Atmungssystem, um in den höheren Sphären überleben zu können. Getestet werden sollte dieser Anzug 1936 auf einem Flug in einem Stratosphärenballon, doch aufgrund des Ausbruchs des Spanischen Bürgerkriegs fand der Aufstieg in den Himmel nie statt.

     

    Rollstuhl

    Auch wenn man nicht weiß, wer sein Erfinder war, so wurde der erste Rollstuhl, Vorläufer von heutigen Modells, für den spanischen König Felipe II erfunden. Dieser litt an Gicht und konnte sich ohne Hilfe kaum mehr bewegen. Der Stuhl war mit vier Rädern, Fußstütze und verstellbaren Rückenlehne ausgestattet. Eine Zeichnung dieses Stuhls stammt aus dem Jahr 1595.

     

     

    Kommentare (0) :

    Artikel kommentieren
    Artikel-Archiv
    • 08.10.2018 [Kommentare: 0]

      Die Bevölkerung in Spanien

      Spanien hat 46.468.102 Einwohner bei einer Bevölkerungsdichte von 92 Einwohnern pro km2. Damit liegt es an fünfter Stelle der bevölkerungsreichsten Länder der EU, ist jedoch dünner besiedelt als die meisten westeuropäischen Länder. Spaniens Hauptstadt Madrid und die zweitgrößte Stadt Barcelona sind die einzigen Millionenstädte des Landes... Artikel weiterlesen

    • 13.04.2018 [Kommentare: 1]

      Katalonien und der Verfall der EU

      Wilhelm Hofmeister in der F.A.Z. über das Verhalten in Deutschland gegenüber dem katalanischen Separatismus. Wenn zu Beginn des nächsten Jahrhunderts Historiker den Verfall der Europäischen Union und der sich daran anschließenden Konflikte auf dem Kontinent beschreiben, werden sie gewiss in der Tradition von Thukydides nach den wahren.. Artikel weiterlesen

    • 19.02.2018 [Kommentare: 0]

      Handynutzung in Spanien

      EU-Roaming. Mit der Abschaffung der Roaming-Gebühren durch das Inkrafttreten der neuen EU-Gesetzgebung am 15. Juni 2017 braucht man sich in Zukunft bei kürzeren Auslandsaufenthalten innerhalb der Europäischen Union um keine Handyverträge oder Prepaid-Karten im Gastland mehr zu kümmern. Wer beispielsweise aus Deutschland oder Österreich in.. Artikel weiterlesen

    • 28.12.2017 [Kommentare: 0]

      Eine Ausstellung gegen das Vergessen – Das Hipercor-Attentat von 1987

      Seit dem 15. Dezember 2017 ist im „Espacio Zero“ in Barcelona eine Ausstellung zur Erinnerung an das Attentat in einem Hipercor-Markt zu sehen. Am 19. Juni 1987 explodierte um 16:08 Uhr eine Autobombe in der ersten Etage des Parkhauses des Einkaufszentrums Hipercor San Andreu. Dabei starben insgesamt 21 Personen und 46 weitere wurden.. Artikel weiterlesen

    • 29.11.2017 [Kommentare: 0]

      Maßnahmen gegen die Gewalt an Frauen

      Allein in Barcelona sind seit November 2016 drei Frauen und ein Baby ermordet worden, ein weiteres ungeborenes Baby wurde durch einen Mordversuch nur vier Monate alt. Sie alle wurden Opfer häuslicher Gewalt.31 Prozent der Frauen, die in Barcelona leben, haben im Laufe ihres Lebens schon einmal schwere häusliche Gewalt erlebt. Die.. Artikel weiterlesen

    • 20.11.2017 [Kommentare: 0]

      Fast 40 Prozent der Spanier werden im Jahr 2050 älter als 65 Jahre sein

      In weniger als dreißig Jahren werden fast vierzig Prozent der Bevölkerung in Spanien, Japan, Korea, Griechenland und Portugal über 65 Jahre alt sein. Für das Jahr 2050 wird sogar erwartet, dass die Anzahl der 80-jährigen Personen in Spanien noch einmal um das Doppelte steigen wird. In Italien, Deutschland und Portugal wird von den.. Artikel weiterlesen

    • 20.10.2017 [Kommentare: 0]

      Friedhöfe in Barcelona: ein düsterer Zauber

      Die Friedhöfe von Barcelona strahlen ihren ganz eigenen Charme aus und sind weit mehr als gruselig: Neben der Kunst, die sich in Form von Statuen und Monumenten auf den Friedhöfen befindet, sind mittlerweile auch die Friedhöfe selbst zu Teilen von Literatur und Film geworden. Die berühmtesten der neun Friedhöfe sind der Cementerio.. Artikel weiterlesen

    • 16.10.2017 [Kommentare: 0]

      Wohin mit alten Möbeln und Sperrgut?

      Was passiert mit alten Möbeln, die sich nicht mehr verkaufen oder verschenken lassen? Auch in Barcelona gibt es verschiedene Möglichkeiten, alte Möbel und Sperrmüll ordnungsgemäß zu entsorgen: Um die korrekte Entsorgung zu erleichtern, gibt es für jede Straße in Barcelona einen eigenen Tag zur kostenlosen Abholung von alten Möbeln... Artikel weiterlesen

    • 25.09.2017 [Kommentare: 0]

      Schafe und Ziegen unterstützen spanische Feuerwehr

      Immer wieder sorgen Waldbrände auf der iberischen Halbinsel und insbesondere in Spanien für gewaltige Schäden. Um den verheerenden Feuern vorzubeugen, wurde in Katalonien nun ein neues Pilotprogramm gestartet: Dabei kommen Schafe und Ziegen als Feuerwehrleute zum Einsatz. Fressen gegen Flammen. Der Job der Paarhufer: Sie müssen tun, was.. Artikel weiterlesen

    • 03.08.2017 [Kommentare: 0]

      Wo die Vitamine wachsen: Gewächshäuser bei Almería

      Egal ob in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder in Spanien: Wer in der Obst- und Gemüseabteilung auf das Etikett sieht, stellt fest, dass dort meist Spanien als Herkunftsland angegeben wird. Kein Wunder, denn ein Drittel des in der EU produzierten Obsts stammt aus Spanien, das mit 942 000 Hektar Agrarfläche der größte Obstanbauer in.. Artikel weiterlesen